Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schweigen statt Transparenz
Lokales Nordwestmecklenburg Schweigen statt Transparenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 27.09.2017

Medienkampagne, das war in den vergangenen Tagen des Öfteren aus den Reihen der CDU zu hören, wenn es um den Fall Karin Strenz ging. Die ist es mitnichten. Vielmehr ist es ein Unding, dass eine Politikerin, die jahrelang keinen Termin ausgelassen hat, um die Presse über ihre Arbeit zu informieren, seit Wochen der Öffentlichkeit keine Antworten gibt. Dass Wähler frustriert sind, wenn es um Politik geht, hat auch mit solchen Vorgängen zu tun. Sind die Vorwürfe haltlos, dann kann Karin Strenz es öffentlich sagen. Stimmt es, dass die Vorsitzende der Deutsch-Südkaukasischen Parlamentariergruppe Geld aus Aserbaidschan erhalten hat, dann muss es Konsequenzen geben. Dass die örtliche CDU die Sache totschweigt, macht die Angelegenheit noch fragwürdiger. Wo sind die Versprechungen von Bürgernähe und Transparenz? Gelten die Sätze aus dem Wahlkampf nicht? So kann und darf unsere Demokratie nicht funktionieren.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stadt schafft Baurecht auf Grundstücken im alten Zentrum und Ortsteil Feldhusen.

27.09.2017

Der Sonnabend und Sonntag hält wieder einige Veranstaltungen im Landkreis bereit.

27.09.2017

Die CDU-Bundestagsabgeordnete gibt nach wie vor keine Antworten.

27.09.2017