Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schweineparty: Abfeiern bis zum Morgengrauen
Lokales Nordwestmecklenburg Schweineparty: Abfeiern bis zum Morgengrauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 06.06.2016
Mehrere Hundert Gäste feierten auf zwei Floors mit den Live-Bands – hier mit „Total Ich“. Quelle: Fotos: Maik Freitag

Aus einer während einer privaten Grillparty mit gebackenem Schwein entstandenen Idee ist nach 17 Jahren eine Veranstaltung mit mehreren Hundert Gästen geworden.

Zur Galerie
Die große Sause am Sonnabend in Bonnhagen war wieder ein Erfolg – Hunderte Gäste tanzten zu DJ-Musik und Live-Bands.

Landwirt Dirk Peters und seine mittlerweile mehr als 15 Helfer luden auch am Sonnabend wieder auf den Agrarhof in Bonnhagen ein, um in der Werkstatt, einer Scheune und einem Zelt die „Sau rauszulassen“. „1998 saßen wir hier mit Freunden und haben Schwein gebacken, Musik gehört und Spaß bis in den Morgen gehabt“, erklärte Veranstalter Dirk Peters. Von Jahr zu Jahr wurden es mehr Gäste und die Musik wurde immer lauter. „Wir machen das jetzt zum 16. Mal und ich finde es immer noch toll, die Leute hier zur Schweineparty begrüßen zu können“, sagte der 46-Jährige.

Er hat dazu seine Werkstatt geräumt, die Scheune entleert und schon am Nachmittag für ein kleines Kinderfest auf seinem Firmengelände gesorgt. „Es ist doch besser, wenn die Kinder auch etwas davon haben. Am Abend singen dann Bands aus der Region“, erklärte Dirk Peters. So machte die Rehnaer Band „B104“ den Anfang, „Total Ich“ mit vier Musikern aus Gnoien, Rostock und Grevesmühlen spielten kurz vor Mitternacht. Die über die deutschen Grenzen hinaus bekannte Band „Rabaukendisko“ begeisterte mit ihrem Rock bis in den frühen Morgen. Wer darauf keine Lust hatte, tanzte sich auf dem Elektrofloor mit den DJs „2 Ausser Beat und Bass“ aus Wismar warm. Marc Gratzik und Steven Neumann mischen erst seit knapp drei Jahren auf dem DJ-Markt mit, heizten hier aber den Partygängern mächtig ein.

„Wir machen hier Deutschrock und etwas Punk, nebenan kann Techno gehört werden. Es ist für jeden etwas dabei“, meinte der Gnoiener Jörg Drewitz. Der 42-jährige Sänger und Bandleader von „Total Ich“

schreibt alle Texte selbst und ist seit Jahren Berufsmusiker. Jeden Monat tritt seine Band in der Region auf und sorgt für Partymusik zum Abfeiern.

„Hier sollen sich alle wohlfühlen. Mit den unterschiedlichen Musikrichtungen treffen wir den Nerv der Gäste“, erzählte Dirk Peters, der für seine Gäste zwei Schweine gebacken hatte, kurz vor Mitternacht allerdings den Stand schließen musste. „Die Schweine sind alle. Das macht sicherlich das gute Wetter und die dadurch vielen Besucher“, sagte er. Sein Geheimnis sei, keine Eintrittsgelder für die Party zu nehmen. Alles finanziere sich durch den Verkauf von Essen und Getränken. „Hier kann sich jeder wohlfühlen und für wenig Geld ordentlich abfeiern“, sagte der 46-Jährige. Ein Ende der Veranstaltungsreihe sei nicht abzusehen, versprach Peters.

Maik Freitag

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Serie von Containerbränden in Wismar reißt nicht ab. Am Sonnabend wurden im Zeitraum von 0.28 bis 0.49 Uhr am Friedenshof mehrere Brände mitgeteilt.

06.06.2016

Am Sonnabend und Sonntag, 11. und 12. Juni, laden die Mecklenburgischen Eisenbahnfreunde Schwerin e.

06.06.2016

Fünf Orte Nordwestmecklenburgs sind für die diesjährige Aktion der Metropolregion Hamburg „99 Lieblingsplätze für Aktive“ ausgewählt worden.

06.06.2016
Anzeige