Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Selmsdorf: Polizei räumt mit Gerücht auf
Lokales Nordwestmecklenburg Selmsdorf: Polizei räumt mit Gerücht auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 04.04.2016

„Hat noch wer das Gerücht gehört, dass oben auf dem Spielplatz (der mit den schönen Holzgeräten) vor kurzem eine Vergewaltigung durch Asylbewerber passiert sein soll? Habe es jetzt von zwei Seiten gehört. . .“ Mit dieser Frage wandte sich Kreistagsmitglied Michael Tauchert über die Facebook-Seite „Mein Selmsdorf“ an die derzeit 581 Mitglieder der geschlossenen Gruppe. Die Reaktionen fielen verschieden aus — von „Bitte vorsichtig mit solchen Behauptungen. . .“ über „Man sollte offen darüber reden/schreiben können. Bitte nicht von den Klatschern und bunten Menschen einschüchtern lassen“ bis zu „Interessant, dass lediglich der AfD-Politiker davon hört und niemand sonst“. In der Tat ist Michael Tauchert, der das Gerücht nach eigenen Angaben aus privaten Kreisen gehört hat, auf der Internetseite des Landkreises als AfD-Mitglied im Kreistag geführt. Er dementiert: „Ich bin seit Langem nicht mehr Mitglied der AfD.“ Die Aufregung versteht er nicht. „Es war eine normale, einfache Frage“, rechtfertigte er sich und ergänzte: „Zum Glück scheint da nichts dran zu sein.“

Michael Tauchert

Auf Facebook meldete sich auch Selmsdorfs Bürgermeister Marcus Kreft zu Wort. „Solche Vorgänge wären mit großer Wahrscheinlichkeit zur Anzeige gebracht worden. Davon ist mir nichts bekannt.“ Eine Anzeige gab es nicht, bestätigte Polizeisprecherin Nancy Schönenberg — auch wenn Michael Tauchert vermutet, wie er sagt, dass die Polizei nicht alles öffentlich macht. Das bestreitet Schönenberg vehement. „Wir betonten in der Vergangenheit öfter, dass wir Sachverhalte nicht schönen.“ Kürzlich äußerte sich Innenminister Lorenz Caffier (CDU) besorgt: Die in sozialen Medien „verbreitete Hetze gegen Flüchtlinge hat das Ziel, eine fremdenfeindliche Stimmung in der Bevölkerung zu erzeugen.“

Von jf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor der Rapssaison befassten sich Mecklenburgs Imker mit Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln / Fazit: Kommunikation mit Landwirten weiter verbessern.

04.04.2016

Die 74-Jährige aus Dassow wird zum Ehrenmitglied ernannt.

04.04.2016

Mehr als zwei Drittel der rund 500 Angestellten des Landkreises haben sich gegen eine Parkplatz-Gebühr ausgesprochen / Die Politik diskutiert das Thema seit Wochen.

04.04.2016
Anzeige