Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Selmsdorfer präsentieren ihre Schätze
Lokales Nordwestmecklenburg Selmsdorfer präsentieren ihre Schätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 08.08.2015
Der Fanfarenzug aus Groß Grönau führte den großen Umzug beim Dorffest in Selmsdorf an. Fotos (2): Steffen Oldörp

Selmsdorfs Bürgermeister Marcus Kreft (SPD) hat offenbar einen guten Draht nach oben. Pünktlich zum Beginn des Umzugs beim Selmsdorfer Dorffest hatte es gestern Vormittag aufgehört zu regnen — genauso wie im Vorjahr. Seit vergangenem Jahr folgen die Selmsdorfer zahlreichen geschmückten Traktoren beim Umzug. Die Idee hatte Marcus Kreft. Für ihn ist das Dorffest — neben dem Weihnachtsmarkt — das kulturelle Highlight in der Gemeinde.

Vor allem der Umzug ist beliebt. „Ich freue mich immer sehr, dass sich die Leute mobilisieren lassen und so zahlreich mitmachen“, sagte Kreft. Zahlreiche Einwohner standen an den Straßen und winkten.

Angeführt vom Fanfarenzug aus Groß Grönau spazierten neben Kreft auch andere Lokalpolitiker mit, sowie Mitglieder der Kirchgemeinde die Kinder der Kita, Sportler des Selmsdorfer SV, die Angler, der Feuerwehrförderverein und viele mehr. „Die Gemeinde tut viel für die Bürger und an einem Tag wie heute geben die Leute etwas zurück, indem sie am Umzug mitmachen“, sagte Wolf-Peter Oswald, Vorsitzender des Selmsdorfer SV, der von einer „Topveranstaltung“ sprach.

Thorsten Beckmann aus Zarnewenz war mit seinem Eicher Panther, Baujahr 62, zum Dorffest gekommen. Vor vier Jahren hatte der heute 55-Jährige den Oldtimer aus einer Scheune geborgen und anschließend anderthalb Jahre geschraubt und restauriert. Am Sonnabend präsentierte er den Zweizylinder, den „nicht jeder hat“, voller stolz. „Wenn man hier wohnt, gehört es einfach dazu, beim Dorffest mit dabei zu sein“, sagt Beckmann.

Stefan Simon hatte seinen Traktor für den Umzug extra lackiert. Der Selmsdorfer war zum ersten Mal mit seinem Einachsschlepper dabei. Zehn Pferdestärken hat sein Holder ED 2 aus den 50er Jahren, den er sonst zum Holzmachen nutzt. „Ich finde so einen Umzug wichtig für die Dorfgemeinschaft“, sagte der 41-Jährige.

Seit Tagen haben sich Einwohner auf den Umzug gefreut, ihre Traktoren auf Vordermann gebracht, Wagen geschmückt und auf Hochglanz poliert. Für Bürgermeister Kreft ist der Umzug ein schöner Anlass, um den zweiten Tag des dreitägigen Dorffestes einzuläuten. „Wir haben viele Vereine, eine aktive Feuerwehr und es ist wichtig, dass man das auch mal zeigt.“

Seit Freitagnachmittag präsentiert sich die Gemeinde von seiner besten Seite. Für Kinder stehen noch bis morgen Karussells und eine Hüpfburg bereit, für Erwachsene eine Schießbude, ein sogenannter Hollywoodlift sowie Ess- und Trinkstände. Viele Einheimische kamen schon am ersten Tag des Festes ins Dorfzentrum, um am späten Abend das Feuerwerk zu bestaunen. Krefts Resümee nach dem ersten Abend:

„Gut besucht und gute Stimmung.“

Auch gestern feierten die Selmsdorfer bis spät in die Nacht bei bestem Wetter und guter Musik ihre Gemeinde. Heute morgen beginnt das Dorffest um 10 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschließend spielt der Musikzug Möhnsen zum Frühschoppen. Am Nachmittag lädt ab 13 Uhr der Shantychor „De Klönköpp“ zum Schunkeln ein, bevor DJ Dirk dann noch mal zwei Stunden lang Hits auflegt.

Steffen Oldörp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Event steigt am Sonntag, dem 23. August, auf dem Marktplatz der Hansestadt. Anmelden kann man sich noch bis heute.

08.08.2015

Schüler aus Westmecklenburg schnupperten in verschiedene Berufsbereiche hinein und besuchten viele spannende Veranstaltungen.

08.08.2015

Drei Tote und neun Schwerverletzte versetzten Wismar am 9. August 1959 in einen Schock.

08.08.2015
Anzeige