Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Singen und spenden für neue Glocken
Lokales Nordwestmecklenburg Singen und spenden für neue Glocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 29.05.2018
Frauen und Männer bilden die Neustadter Stiftskantorei. Der international bekannte Chor tritt in Schönberg auf. Quelle: Fotos: Armin Huck/jürgen Lenz
Schönberg

Das passt: Aus dem Glockenverein an der Stiftskirche zu Neustadt an der Weinstraße ist der Chor hervorgegangen, der am kommenden Freitag, 1. Juni, ein Benefizkonzert zugunsten des Schönberger Glockenprojekts gibt. Die international bekannte Neustadter Stiftskantorei singt ab 18.30 Uhr in der Sankt-Laurentius- Kirche. Das klingt gut: „Bisher gesammelt wurden rund 23000 Euro“, antwortet die Schönberger Pastorin Wilma Schlaberg auf die Frage nach einer Zwischenbilanz des Glockenprojekts. Wie berichtet, sollen 2019 zum Jubiläum „800 Jahre Schönberg“ zwei Glocken ersetzt werden, die während des Ersten Weltkriegs eingeschmolzen wurden. Seitdem klaffen im Schönberger Kirchturm zwei Lücken und die beiden verbliebenen Glocken werden über Gebühr beansprucht. Viele kleine und große Spenden hat die Kirchengemeinde in den letzten Monaten bekommen, damit zwei neue Glocken gekauft werden können. Das Ziel ist jedoch noch nicht erreicht. „Wir brauchen noch 12000 Euro“, sagt Wilma Schlaberg. Nach dem Benefizkonzert am Freitagabend und weiteren Spenden könnte das Ziel näher rücken. Auf die besondere zeitliche Dimension wies unlängst Schönbergs Kirchenmusikdirektor Christoph D. Minke hin: „Die neuen Glocken kosten so viel wie ein Mittelklassewagen. Der ist aber nach zehn Jahren hin.“ Glocken halten dagegen viele Jahrhunderte, manche sogar Jahrtausende.

„Bisher gesammelt wurden rund 23 000 Euro.“Wilma Schlaberg, Pastorin in Schönberg

Dass das Vorhaben und die Sammelaktion für viele Menschen in Schönberg und umliegenden Orten eine Herzensangelegenheit ist, das zeigt ihre Vorfreude. Sie sagten zur Schönberger Pastorin: „Ich freue mich schon auf den Moment, in dem zum ersten Mal die neuen Glocken erklingen.“ Auch deshalb hofft die Kirchengemeinde auf weitere Spenden auf ihr Konto: Iban DE5852060410000538

0812, Stichwort „Glocken“.

Die größere Glocke soll eine Friedensglocke sein mit der Aufschrift „Da Pacem Domine“ (Gib’ Frieden, Herr) in mehreren aktuellen Sprachen von allen Kontinenten. „Die kleinere Glocke soll eine Vaterunser-Glocke sein mit der Aufschrift ,Dein Reich komme’ in mehreren, auch historischen Sprachen“, erläutert die Kirchengemeinde. Der Kauf der Vaterunser-Glocke wird komplett aus einer Einzelspende finanziert. Die Friedensglocke soll einen Durchmesser von 1,09 Meter haben und etwa 800 Kilogramm wiegen.

Die Neustadter Stiftskantorei trägt mit ihrem Konzert am Freitag dazu bei, dass die Anschaffung der Friedensglocke in immer größere Nähe rückt. Der Chor ist weithin bekannt. Er trat bereits in Frankreich, Lettland, Italien, Schweden und Großbritannien auf. Nach Schönberg kommt er mit Werken für Chor, Bariton und Orgel vor allem skandinavischer Komponisten. Erklingen werden nach Auskunft des Konzertmanagers Karsten Lessing Kompositionen von Edvard Grieg, Hugo Alfven, David Wikander, Nils Wilhelm Gade, Wilhelm Stenhammar, David Sandström, Jean Sibelius und Einojuhani Rautavaara sowie Max Reger, Tilo Medek und Jan Roelof Wolthuis. Es singen die Neustadter Stiftskantorei und Christopher Jung (Bariton) unter der Leitung von Simon Reichert, der an dem Abend die 1847 gebaute Winzer-Orgel spielen wird. Reichert hat bereits in ganz Europa Konzerte gegeben. Die Neustadter Stiftskantorei ist die Bezirkskantorei des Dekanats Neustadt. Am 16. September 1854 wurde der Protestantische Glockenverein in Neustadt gegründet. Aus diesem Verein ist die Neustadter Stiftskantorei hervorgegangen.1863 gründete sich innerhalb des Glockenvereins ein Männerchor. Er war der Beginn einer kirchenmusikalischen Arbeit, die schnell zur Hauptsache des Vereins wurde und auch heute noch besteht. Seit 2009 leitet Simon Reichert den Chor. Die „historisch informierte Aufführungspraxis“ und regelmäßige Aufführungen zeitgenössischer Musik sind die Schwerpunkte in der musikalischen Arbeit. Jedes Jahr werden drei Konzertprogramme erarbeitet, zwei geistliche und ein weltliches. Zwei Konzerte sind in der Stiftskirche zu hören, dazu im Frühjahr ein weltliches Programm bei der Hofserenade im Hof des Dekanats. Außerdem tritt die Kantorei in Gottesdiensten und Konzerten in den Kirchen des Dekanats Neustadt und darüber hinaus auf.

Den Bariton Christopher Jung führten bereits zahlreiche Engagements an renommierte Bühnen im In- und Ausland – etwa nach Griechenland, Indien, Chile, Venezuela und Kuba, zum Bachfest Leipzig, an die Komische Oper Berlin und zur Kölner Philharmonie.

Chorkonzert: 1. Juni 18.30 Uhr, Kirche Schönberg. Eintritt frei, Spenden für das Glockenprojekt willkommen.

Jürgen Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Antje Jahnke verkauft Gebackenes an Gäste des „Lütt Kaffeebrenner“ / Nun wird Standgebühr fällig.

29.05.2018

Freibad am Ploggensee mit verkürzten Öffnungszeiten.

29.05.2018

Wie weit hüpft ein Hase, oder wie weit kann ein Reh springen? Und wie schnell kann eine Schulklasse einen Stapel Holz von A nach B umschichten?

29.05.2018