Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Sparschwein wird zum Helfer
Lokales Nordwestmecklenburg Sparschwein wird zum Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 22.09.2017
Gemeindevertreterin Christiane Meier hatte ein Sparschwein zur Sitzung mitgebracht und bat Kommunalpolitiker wie Besucher um Spenden zur Finanzierung der Veranstaltung am 1. Oktober. Quelle: Foto: Cornelia Roxin
Boltenhagen

Eigentlich hatte Gemeindevertreterin Christiane Meier ihre Ehrenamtskollegen am Donnerstag auffordern wollen, ihr Sitzungsgeld für den Tag zu spenden.

Rechtliche Hürden ließen sie aber davon Abstand nehmen. Stattdessen stellte sie ein Sparschwein auf den Tisch und bat Gemeindevertreter sowie Besucher der Beratung mit einer Spende zu helfen, den Internationalen Tag der älteren Generation finanziell zu unterstützen. Er soll am 1. Oktober im Ostseebad auf dem Areal rund um die Kirche begangen werden. Als Brigitta Hilscher, die Vorsitzende des Seniorenbeirates, die Spardose später öffnete, gab das Schwein 260 Euro her.

Die 70-Jährige war es auch, die die Idee hatte, den Tag erstmals in Boltenhagen zu feiern. Gemeinsam mit Jung und Alt. Und so wundert es dann nicht, dass das Pflanzen von Obstbäumen für jedes der sieben Kinder, die Boltenhagenern 2017 bisher geboren wurden, zu einem Höhepunkt im Veranstaltungsreigen werden soll. „60 Prozent der in der Gemeinde lebenden Menschen hingegen sind älter als 60 Jahre“, gab Brigitta Hilscher im OZ-Gespräch zu bedenken. Ihr Grundgedanke daher war es, dass mehr für diese Altersgruppe getan werden muss. „Wir wollen hier auch im Alter leben“, betonte sie angesichts der Diskussionen während der Gemeindevertretersitzung am Abend, die sich einmal mehr um Tourismus und Hotelbauten drehten. Umso erfreulicher für sie diese Personalie: Marianne Seibel wurde auf Vorschlag der Kirchengemeinde in den Seniorenbeirat berufen. Heidi Römert war zuvor auf eigenen Wunsch ausgeschieden.

Zum Baugeschehen: Im Zuge der Planungen für ein Kurmittelzentrum entschieden sich die Gemeindevertreter dafür, die benötigten Stellplätze auf den Grundstücken Ostseeallee 34/36 und auf der südöstlich angrenzenden Grünfläche entstehen zu lassen. Auch der Entwurfsplanung für den Ausbau der unbefestigten Parkflächen an der Grundschule stimmten sie zu. Dort sollen 16 Stellplätze entstehen. Dem Vorhaben- und Erschließungsplan für das Hotelprojekt „Baltischer Hof“ im Dünenweg stimmten die Gemeindevertreter ebenfalls zu. Damit sind die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes geschaffen. Die OZ plant, in Boltenhagen eine Litfaßsäule analog der bereits in Grevesmühlen stehenden zu errichten. Die Gemeindevertreter haben dafür einen Platz an der Ostseeallee auf der anderen Straßenseite gegenüber dem Kurhaus vorgeschlagen.

Der Eilentscheidung des Bürgermeisters, Widerspruch gegen den Kreisumlagebescheid 2017 einzulegen, wurde stattgegeben. Inzwischen war jedoch schon der Bescheid eingegangen, dass der Widerspruch rechtswidrig sei. Doch die Gemeindevertreter sahen davon ab, weitere rechtliche Schritte zu unternehmen.

Ein Antrag der Fraktion Die Linke/SPD/Hanse wurde an den Bauausschuss verwiesen. Längst nicht alle Gemeindevertreter konnten sich mit dem Beschlussvorschlag anfreunden, „an den Planungs- und Entwicklungszielen des Flächennutzungsplanes festzuhalten und die ausgewiesenen Nutzungsflächen nicht zu verändern“. Bürgermeister Christian Schmiedeberg (CDU) schlug vor, im Ausschuss die Areale festzulegen, die auf gar keinen Fall angefasst werden dürfen.

Auszug aus dem Programm

Der Internationale Tag der älteren Menschen am 1. Oktober wird in Boltenhagen um 10 Uhr von Landrätin Kerstin Weiss eröffnet. Es folgen: 10.30 Uhr Kindersingen mit der Kita „Neptunkinnings“ ; 11 Uhr Gottesdienst zum Erntedankfest, ab 12 Uhr offizieller Auftakt mit der Baumpflanzaktion; ab 12.30 Uhr Vorführungen der Feuerwehr, Gedächtnistraining mit der DRK-Familienbildungsstätte und viele andere Aktionen; ab 14 Uhr Auftritt Chor Seniorenverein Klützer Winkel; 15 Uhr Vortrag „Unterwegssein im Alter“ im Kirchgemeindehaus; 17 Uhr Abschlusskonzert in der Kirche auf der Paulshöhe mit Ilya, Marina und Emil Pril; 19.30 Uhr Abendkonzert mit den „Tenor Steps“ aus Landau, Eintritt: 12 Euro.

Cornelia Roxin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anwohner der Hauptstraße in Herrnburg listen Mängel der L 02 auf.

22.09.2017

Alle Augen sind an diesem Wochenende auf die Hauptstadt Berlin gerichtet. Oder, besser: alle Augen starren auf den Fernseher, auf dem erste Hochrechnungen erwartet werden.

22.09.2017

Drittklässler nahmen Notaufnahme, chirurgische Station und Physiotherapie unter die Lupe.

22.09.2017