Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Sportlicher Jahresabschluss
Lokales Nordwestmecklenburg Sportlicher Jahresabschluss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 02.01.2016
Rekord: 260 Läufer starteten um den Vielbecker See. Quelle: Fotos: Anne Kubik

Trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt und Regens fanden sich am Silvestertag zahlreiche Besucher am Vielbecker See ein, um ihre letzte sportliche Runde im alten Jahr gemeinsam zu drehen. Um 13.30 Uhr starteten 260 Läufer, einige mit Walkingstöcken, andere waren mit ihren Hunden oder sogar mit dem Kinderwagen unterwegs.

„Im Schnitt gehen rund 100 Läufer beim traditionellen Silvesterlauf an den Start — aber dieses Jahr ist es wirklich voll“, freute sich Susanne Schmidt vom sechsköpfigen Organisatorenteam der AG Stadtlauf. Besonders auch aus dem Grevesmühlener Umland und dem Wismarer Bereich waren viele Gäste angereist. Und so konnte Karsten Joost bei seiner Begrüßung stolz vermelden: „Es sind über 260 Läufer — das ist Teilnehmerrekord!“ Dann rief er „Viel Spaß und passt auf!“ und schon setzte sich die Menge in Bewegung.

Jutta und Gustav Meyer aus Rambow gingen den Lauf eher ruhig an. „Wir wollten uns noch ein wenig bewegen, bevor es heute Abend die Berliner gibt“, erklärte die 60-Jährige lachend. Sie und ihr Mann seien an sich nicht unbedingt die Sprinter, doch sie machen regelmäßig Yoga und Tae Bo, im Sommer sind sie im oder auf dem Wasser, im Kajak oder Drachenboot unterwegs. „Je nachdem was die Saison hergibt, das macht doch Spaß.“ Und weil nun die Saison der Silvesterläufe sei, hätten sie beschlossen, erstmals auch beim Grevesmühlener Lauf mitzumachen.

Scott Hoffmann (14) aus Wismar startete ebenfalls zum ersten Mal hier. „Meine Eltern haben mich motiviert“, verriet er. Die Fitness hat er durch das Handballtraining, das er dreimal pro Woche absolviert, den Ehrgeiz im Blut. Denn er hatte sich vorgenommen den See gleich zweimal zu umrunden — immerhin 4,5 Kilometer misst eine Runde.

Die und die anderen Läufer hatte Julian Schuster (16) aus Wismar schnell hinter sich. Als erster lief der PSV-Sportler nach rund 15 Minuten über die imaginäre Ziellinie — und direkt weiter durch. Nur wenige Minuten später folgte ihm Björn Kranich. Doch der Wotenitzer beließ es bei einer Runde. „Das reicht, ich will ja heute noch feiern“, bemerkte er und lache verschmitzt. „Aber die Runde war gut — für mich ist die Strecke um den Vielbecker See die schönste in Grevesmühlen“, sagte er. Während er sich einen Tee genehmigte, den die Organisatoren für alle vorbereitet hatten, kamen auch Kathi Juhnke (39) aus Dorf Mecklenburg und Ute Junge (46) aus Wismar im Ziel an. Ein Blick auf die eigene Stoppuhr verriet: 26 Minuten hatten sie gebraucht. „Das ist eine gute Zeit für mich“, sagte Juhnke zufrieden. „Mir war es nur wichtig, das alte Jahr sportlich zu beenden — und auch das neue so zu beginnen“, sagte ihre Freundin, die bereits den Marathon in New York lief. Denn für Neujahr stehe bei ihr auch ein Lauf an, dann aber privat. „Die Runde hier in Grevesmühlen war dagegen mal ganz gemütlich“, fand sie. Ebenso tiefenentspannt und lachend — trotz Sprints — kam auch Julian Schuster bei seinem zweiten Zieleinlauf an. „Ich wollte noch mal was Gutes zum Jahresende tun — und mit dem Ergebnis kann ich 2015 doch gut beenden“, befand der geheime Sieger.

Anne Kubik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lange Wartezeiten bei der Terminvergabe und volle Flure? Nicht im Sana Hanse-Klinikum Wismar.

02.01.2016

In zwei Wochen gibt es klassische Musik im Bürgerschaftssaal.

02.01.2016

Der arglose Angelausflug eines 52-Jährigen hat am Freitagabend eine groß angelegte Suchaktion vor Boiensdorf ausgelöst.

02.01.2016
Anzeige