Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Brandschützer aus Schönberg und Lockwisch rücken gemeinsam aus
Lokales Nordwestmecklenburg Brandschützer aus Schönberg und Lockwisch rücken gemeinsam aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 14.04.2019
Die Stadt Schönberg hat aus den Feuerwehren Schönberg und Lockwisch nach der Gemeindefusion eine Gemeindefeuerwehr gebildet. Der neue Gemeindewehrführer Jörn Stange (Mitte) und sein Stellvertreter Karsten Slotta (links) wollen eng mit Lockwischs Ortswehrführer Michael Vohs (rechts) zusammenarbeiten. Quelle: Malte Behnk
Schönberg

Nach der Fusion der Stadt Schönberg mit der Nachbargemeinde Lockwisch stand jetzt noch eine Aufgabe an: die Bildung einer Gemeindefeuerwehr. 48 von 68 Wahlberechtigten beider freiwilligen Feuerwehren waren am Freitagabend ins Schönberger Gerätehaus gekommen, um einen Gemeindewehrführer zu wählen. Als einziger Kandidat erhielt der Schönberger Jörn Stange 45 Ja-Stimmen. Der frisch gewählte Gemeindewehrführer wird aber gleichzeitig Ortswehrführer von Schönberg bleiben. Das gilt auch für Karsten Slotta, der stellvertretender Ortswehrführer in Schönberg ist und jetzt zum Stellvertreter des Gemeindewehrführers gewählt wurde.

Michael Vohs, der Ortswehrführer von Lockwisch, konnte sich leider nicht zur Wahl stellen, weil er eine Zugführer-Ausbildung benötigt und damit die Voraussetzungen nicht erfüllt“, sagte Jörn Stange. Da die Freiwillige Feuerwehr Lockwisch bislang nur über ein Fahrzeug verfügt, war die Zugführer-Ausbildung für die Arbeit mit drei Fahrzeugen, bislang für den Ortswehrführer nicht notwendig. Michael Vohs ist aber, wie sein Ortswehr-Stellvertreter Bastian Voss, Mitglied des Vorstands der Gemeindefeuerwehr.

Mehr Einsätze für Lockwisch

Zu umgestürzten Bäumen, Verkehrsunfällen oder Löscharbeiten könnten die Helfer aus Lockwisch künftig häufiger ausrücken als bisher. „Wir hatten bislang im Durchschnitt zehn Einsätze pro Jahr“, sagt Michael Vohs. Jetzt werden sie in die Alarmierung der Schönberger Feuerwehr einbezogen. „Das verbessert unsere Einsatzbereitschaft am Tage“, sagt Jörn Stange. „Und die Lockwischer können so mehr Erfahrungen im Einsatz sammeln“, fügt Stange hinzu.

Aber auch anders herum können die Brandschützer profitieren. „Wir haben zum beispiel eine Biogasanlage, die es in Schönberg nicht gibt“, sagt Michael Vohs. Er freut sich, dass bei der Lockwischer Feuerwehr in den nächsten Jahren wieder etwas mehr investiert werden kann.

Mehr Geld für Ausrüstung

„Unsere Uniformen sind schon etwas länger getragen und auch unser Löschfahrzeug ist schon 30 Jahre alt“, sagt Michael Vohs. Die kleine Gemeinde Lockwisch habe nicht die finanziellen Mittel gehabt, um häufiger in die Ausrüstung zu investieren.

Karl-Friedrich Räsenhöft, Chris Spatta und Erik Brincker (v.l.) wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert. Quelle: Malte Behnk

Grundsätzlich werde die Ortsfeuerwehr in Lockwisch künftig von der besseren Haushaltslage der Stadt Schönberg profitieren, sagte Bürgermeister Lutz Götze. „Ich kann nicht versprechen, dass Lockwisch sofort ein neues Löschfahrzeug bekommt. Vorher brauchen wir in Schönberg erst einmal eine Drehleiter“, sagte er. Aber die Stadt werde sich künftig um die Ausrüstung der Wehr kümmern. Auch die immer wieder von Michael Vohs kritisierte Situation der Löschteiche in Lockwisch werde bald aufgearbeitet.

Beide Ortsfeuerwehren sollten erhalten bleiben

Wichtig war den Politikern in Schönberg und auch den Feuerwehrleuten, dass beide Feuerwehren erhalten bleiben. Lockwisch hätte auch als Löschgruppe in die Schönberger Feuerwehr integriert werden können, was sich dann möglicherweise negativ auf die Moral der Mitglieder hätte auswirken können.

Ehrungen und Beförderungen

Bei der Gründung der Gemeindefeuerwehr Schönberg wurden Mitglieder geehrt und befördert.

Kathleen Warobiow von der Jugendfeuerwehr in Schönberg erhielt die Ehrennadel der Landesjugendfeuerwehr Mecklenburg-Vorpommern.

Margret und Matthias Arndt wurden für 30 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Schönberg geehrt.

Florian Arndt wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Erik Brincker, Chris Spatta und Karl-Friedrich Räsenhöft wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.

Die Ortsfeuerwehr Lockwisch besteht immerhin aus 24 Mitgliedern. Davon fahren 19 Männer und Frauen aktiv zu Einsätzen, neun von ihnen sind als Atemschutzgeräteträger ausgebildet und dürfen das Einsatzfahrzeug fahren.

Für Jörn Stange und Karsten Slotta an der Spitze der Gemeindefeuerwehr Schönberg wird sich wenig ändern. „Wir sind jetzt das Sprachrohr für beide Ortsfeuerwehren zur Verwaltung“, erklärte Jörn Stange.

Malte Behnk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Oldtimer-Pflügen bei Plüschow in Nordwestmecklenburg wird immer beliebter. Bei der siebten Auflage wurden fast 100 alte Traktoren von stolzen Besitzern präsentiert. Fast alle zogen auch Furchen mit dem Pflug.

14.04.2019

Die Schmalspurbahn „Lütt Kaffeebrenner“ in Klütz in Nordwestmecklenburg wird Ostern von der Dampflok „Riesa“ gezogen. Der Osterhase wird erwartet und Eisenbahnfreunde kommen in historischen Uniformen.

14.04.2019

Zum zweiten Mal stellt der Kurs „Digitale Fotografie“ aus Wismar Fotos im Kreistagssaal aus. Diesmal geht es um Kirchenschätze in der Region. Vernissage ist am 15. April um 16 Uhr.

13.04.2019