Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Starkregen überflutet Straßen - Auto auf A 20 überschlagen
Lokales Nordwestmecklenburg Starkregen überflutet Straßen - Auto auf A 20 überschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 22.07.2011
Greifswald

Der Fahrer wurde leicht verletzt und konnte am Freitagmorgen aus dem Krankenhaus entlassen werden. In Greifswald wurden mehrere Straßen überflutet. Technisches Hilfswerk und Feuerwehr waren seit der Nacht im Dauereinsatz. Auch die Bundesstraße 197 von Friedland nach Neubrandenburg war von Überflutung betroffen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Auf Rügen stürzten bei Prora und an der alten Bäderstraße mehrere Bäume um. Ein abgebrochener Ast beschädigte am Donnerstagabend zwei Autos und ein Haus in Heringsdorf auf Usedom und verursachte 25 000 Euro Schaden. In Neubrandenburg musste die Feuerwehr Wasser aus einem Baumarkt pumpen. Im Gewerbegebiet Warlin drohe eine Lagerhalle mit Flachdach einzubrechen, weil das Wasser vom Dach nicht abfließe.

Nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia auf der Insel Hiddensee gingen in Vorpommern überdurchschnittliche Regenfälle nieder. In Zinnowitz (Usedom) und in Groß Kiesow bei Greifswald wurden bis zum Morgen mehr als 60 Liter Regen je Quadratmeter gemessen. Das sei mehr als die halbe Monatsmenge, sagte Meteorologe Uwe Ulbrich.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu teuer, zu wenig Angebote für Familien und für Fußgänger zu unsicher: Der neue Rastanlagentest des ADAC offenbart zur Hauptreisezeit einige Mängel. Doch die Tester verzeichnen auch Fortschritte: Vor allem die Toiletten sind sauberer geworden. Und: Die beste Raststätte gibt's in Mecklenburg-Vorpommern an der A 19.

21.07.2011

Wismar/Grieben - Der beim Zusammenstoß mit einem Zug getötete

Autofahrer in Nordwestmecklenburg hat nach Polizeiangaben vermutlich

Selbstmord begangen.

19.07.2011

Wismar/Grieben - Nach der tödlichen Kollision an einem

Bahnübergang zwischen Lübeck und Bad Kleinen erhofft sich die Polizei

heute (Dienstag) Erkenntnisse über die Ursache für den Zusammenstoß.

Ein Regionalzug hatte am Montag einen Kleintransporter erfasst,

dessen 63-jähriger Fahrer dadurch starb.

19.07.2011