Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Straße frei für Slapstick und Klamauk
Lokales Nordwestmecklenburg Straße frei für Slapstick und Klamauk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 28.07.2016
Stimmungsvoller geht es kaum: So wie hier vor zwei Jahren am Alten Hafen, als das „Teatr Osmego dnia“ begeisterte. Quelle: Archiv

150 Künstler aus neun Ländern werden von heute an auf Straßen und Plätzen für gute Laune und zahlreiche Lacher sorgen. Die Lebenshilfe gGmbH lädt zum 11.

Straßentheaterfestival „Boulevart“. Zweieinhalb Seiten lang ist die Liste, die die Künstler für die kommenden drei Tage aufzählt. 100 Programmpunkte fasst der Flyer, der von heute an an Infopunkten hinter dem Rathaus und am Hafen ausliegt. Klamauk, Slapstick, Musik, Theater allerorten im Halbstundentakt.

Eröffnet wird das Festival heute Abend auf der großen Bühne am Hafen von Bürgermeister Thomas Beyer (SPD). Die ersten Darbietungen aber beginnen bereits um 19.30 Uhr. Ein überraschender Staatsbesuch mit Kutsche und ein eigenwilliger Elefant stimmen auf das abwechslungsreiche Programm ein. Musikalischer Höhepunkt an diesem Abend: die Londoner Sängerin Lizzie Emeh. Dass sie Musik nutzt, um die Menschen zu berühren, schreibt ein britisches Soulmagazin. Nach ihrer Geburt sagten die Ärzte, Lizzie würde niemals sprechen und laufen können. Mit vier Jahren ging sie los. Mit zehn Jahren sang sie mit ihrer Großmutter Harmonien. Die Lernstörungen hätten ihr einen anderen Blick auf die Welt ermöglicht, sagte Lizzie dem englischen „Guardian“. Im Anschluss an das Konzert der Londonerin verwandelt sich der Hafen zwischen den alten Speichern in den Schauplatz für eine aufregende Geschichte. Unter sphärischen Klängen erzählen die Schauspieler vom niederländischen Theater „Tuig“ von der Habgier. Ohne Worte auf einer meterhohen Bühnenkonstruktion.

11. Straßentheaterfestival „Boulevart“ in Wismar: Wer wann wo zu erleben ist

Freitag, 29. Juli: Alter Hafen: 19.30 Uhr Auftakt; 20.30 Uhr Eröffnung; 20.45 Uhr Konzert Lizzie Emeh; 22 Uhr Theater Tuig: Schraapzucht

Sonnabend, 30. Juli: Boulevard: The Sleepwalkers 11+13+15 Uhr; Theater mit Masken 12+14+16 Uhr; Traumfänger 12.30+14.30+16.30 Uhr; Der kleine König 14.30 Uhr; Ostseite Rathaus: Rosa sieht rot 11+13+16.30 Uhr; The Bombastics 11.30+14.30 Uhr; The Beez 12.30+13.30 Uhr; Krämerstraße: The Beez 11 Uhr; Mic Conway & Sean „T-Bone“ Curtis 12+14 Uhr;

De Splittergale & Romano Suno 13 Uhr; Osadia 15 bis18 Uhr; Hinter dem Rathaus: Der Taschenspieler 11.30+13.30 Uhr; Start Lübsche Straße/ Krämerstraße: „Meine Damen und Herren: eine lange Strecke ......“ 11.30+13.30+15.30 Uhr; Welterbe-Haus: Rot wie Blut, 12+14.30+17.30 Uhr; Fürstenhof: Kingfisher and Damselfly 12+14.30+

17 Uhr; Elevator 14+16.30 Uhr; Heilig-Geist-Kirchhof: Der letzte Lindwurm 12.30 Uhr; Es war einmal ..... 14+16 Uhr; Der Drache mit dem Kaffeekrug 15 Uhr; Start St.

Georgen/ Glatter Aal: Der kleine Elefant 13+15.30 Uhr; Start Eingang Rathaus: Great Escapes – Emergency Exit 14+17 Uhr; vor St. Marien: Toto Graf & the Polaroids 15 Uhr; The Bombastics 16.30 Uhr; De Splittergale & Romano Suno 17.30 Uhr; Alter Hafen: Beating the Drum 18 Uhr; Mic Conway & Sean „T-Bone“ Curtis 19.15 Uhr; Faela 20.30 Uhr; Theater Tuig „Schraapzucht“ 22 Uhr

• Sonntagstermine unter www.lebenshilfe–kunst–und–kultur.de

Nicole Buchmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

144 Schüler aus Westmecklenburg sind dabei.

28.07.2016

Outdoor-Saison: Stilvoll wohnen unter freiem Himmel.

28.07.2016

17 junge Leute aus neun Nationen verbringen drei Wochen im Internationalen Workcamp in Nordwestmecklenburg.

28.07.2016
Anzeige