Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Tag der offenen Tür lockt 80 Familien ins Haus
Lokales Nordwestmecklenburg Tag der offenen Tür lockt 80 Familien ins Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 12.01.2018
Heidrun Duwe (l.) informiert Inga und Kay-Michael Rasch sowie Tochter Finja über die Fremdsprachen, die erlernt werden können.

Alles, was sie bisher gesehen hat, fand Finja (10) „cool“. Dabei konnte sie gar nicht sagen, was ihr am besten gefiel, so viele Eindrücke hatte sie schon gesammelt beim Tag der offenen Tür in dieser Woche. Auch Finjas Eltern Inga (39) und Kay-Michael Rasch (47) aus Sievershagen waren mit in die Schule „Am Wasserturm“ gekommen. Mit Lehrerin Heidrun Duwe (63) zum Beispiel tauschten sie sich über den Fremdsprachenunterricht aus. Englisch, Russisch, Französisch und sogar Plattdeutsch werden angeboten.

Um die 80 Familien – vorwiegend mit künftigen Fünftklässlern – nutzten die Chance, sich über die Schule zu informieren, die ihr Kind nach der Grundschulzeit besuchen kann. Von den Zehntklässlern im Foyer mit breitem Imbiss-Angebot empfangen, standen den Besuchern anschließend alle Räume offen. Im Fachkabinett Biologie konnten sie sich Zwiebelhäutchen oder einen Schmetterlingssaugrüssel unter dem Mikroskop angucken. „Wir sind gut ausgestattet“, versicherte Sport- und Biologielehrer Torsten Meyer (54). Physikalische und chemische Experimente lockten wieder mit der ihnen eigenen Anziehungskraft. „Hier kostenlose Umarmungen“ – so stand es an der Tür von Sonderpädagogin Simone Pohl (56). Sie weiß, dass manchem Kind auch das fehlt, um glücklich zu ein.

Sie ist in erster Linie für Schüler mit Lernschwierigkeiten und Problemen im emotionalen Bereich da. Jeder andere könne aber auch kommen.

coro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Teile von seltenen Wracks und Hafenanlagen – auch von Funden vor der Küste Mecklenburgs – werden vor Rügen gelagert, weil die Konservierung an Land zu teuer ist.

12.01.2018

In Damshagen haben Unbekannte schon mehrfach randaliert / Verkauf lässt auf sich warten.

12.01.2018

Polizei sichert Knochen an Steilküste von Poel / Verbrechen ist nicht ausgeschlossen.

12.01.2018
Anzeige