Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Tragisch: Zwei Tote bei Wildunfall nahe Bobitz
Lokales Nordwestmecklenburg Tragisch: Zwei Tote bei Wildunfall nahe Bobitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 22.12.2015
Der Unfallwagen: In diesem BMW verunglückten Sonntagabend zwei Männer tödlich. Quelle: Fotos: Haike Werfel
Anzeige
Bobitz

Bei einem Verkehrsunfall mit einem Wildschwein auf der Landesstraße 31 sind Sonntagabend ein Autofahrer und sein Begleiter tödlich verunglückt. Sie fuhren im BMW gegen 21.40 Uhr von Bobitz kommend in Richtung B 106/Bad Kleiner Kreuzung. Auf halber Strecke zwischen der B 208 und dem Abzweig nach Naudin lief das Tier über die Straße. Der Wagen kam laut Polizei nach links von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und prallte frontal gegen einen weiteren. Der 37-jährige Fahrer und sein 46 Jahre alter Begleiter, beide aus einem Ort in Nordwestmecklenburg, starben noch an der Unfallstelle. Das Tier wurde ebenfalls getötet. Am Auto entstand Totalschaden. Die Landesstraße war bis 1.50 Uhr gesperrt. „Das Fahrzeug war durch den Zusammenstoß mit dem Tier so stark beschädigt, dass der Fahrer es vermutlich nicht mehr unter Kontrolle hatte“, versuchte gestern Wismars Polizeisprecherin Nancy Schönenberg eine Erklärung für den tödlichen Ausgang des Wildunfalls zu geben. Der Autoreifen vorne links war platt.

Möglich sei aber auch, dass der Fahrer versucht hat, dem Wildschwein auszuweichen. „Empfohlen wird jedoch, auf das Tier zu halten“, sagte die Sprecherin. Das bestätigte auch Frank Koch vom Abschleppunternehmen Schnell in Niendorf. „Am besten ist, das Lenkrad ganz fest zu halten und voll zu bremsen“, rät er aus Erfahrung. An der Unfallstelle lag gestern ein Blumenstrauß.

Haike Werfel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige