Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Traktor vom Betriebshof gestohlen
Lokales Nordwestmecklenburg Traktor vom Betriebshof gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 12.09.2013
Die Spuren der Traktor-Diebe sind noch zu sehen. Quelle: Foto: M. Behnk

Der Zaun der Raiffeisen Mölln Gmbh & Co KG am Börzower Weg liegt auf einer Breite von drei Metern noch flach am Boden. Eine Ölspur zieht sich vom Gelände des Getreidehandels auf die Straße Richtung Börzow und verliert sich. In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag wurde von dem Gelände ein Traktor gestohlen. Die Diebe fuhren einfach damit durch den Zaun und rissen eine Hydraulikleitung durch, deren Öl auf die Straße floss. „Es ist schon der neunte Vorfall innerhalb von zwölf Monaten“, beklagt gestern Geschäftsstellenleiter Reinhard Wedell. „Es wurde schon Diesel gestohlen, in die Werkstatt eingebrochen, Fahrzeuge demoliert und jetzt zum zweiten Mal ein Traktor gestohlen“, zählt Wedell auf.

Der Getreidehandel versucht alles, um es Kriminellen schwer zu machen. Das Gelände wird zum Beispiel mit Video überwacht. „Das deckt aber auch nicht jeden Zentimeter ab. Und einen hohen Stahlzaun würden wir nur ziehen, wenn wir hier am Standort eine Zukunft hätten“, so der Geschäftsstellenleiter. Langfristig sollen auf dem Gelände aber Wohnhäuser entstehen. Die Stadt Grevesmühlen hat das im Flächennutzungsplan festgelegt.

Der am Wochenende gestohlenen Traktor wurde kurz nach der Tat gefunden. Und auch zwei Verdächtige, einen 24-Jährigen und einen 16-Jährigen aus Nordwestmecklenburg hat die Polizei gefasst. „Durch solche Vorfälle geht aber auch Arbeitszeit verloren. Das kommt zum Sachschaden hinzu“, sagt Reinhard Wedell.

Ein weiteres Problem hat er mit Kindern, die auf dem weitläufigen Gelände des Getreidehandels spielen. „Sie kommen von hinten auf das Gelände, spielen hier, drehen auch Wasserhähne auf, machen Unfug mit Werkzeugen oder hantieren an den Trocknungsschläuchen für das Getreide“, beschreibt Wedell. „Das ist auch nicht nur ärgerlich, weil wir dadurch zusätzliche Arbeit haben und durch offene Wasserhähne zum Beispiel auch Schaden entstehen kann.“

mab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Selmsdorfern ist ihre Schule lieb und teuer. Jahrelang war sie in Gefahr. Morgen lädt sie zum Fest ein.

12.09.2013

Wismarer Polizei nahm drei Männer fest. Schon 770 Fälle in NWM.

12.09.2013

Paar aus Münster initiiert in Boltenhagen Kurs für Betroffene von Multipler Sklerose.

12.09.2013
Anzeige