Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Unbekannte stehlen E-Geräte und errichten Pferdefallen
Lokales Nordwestmecklenburg Unbekannte stehlen E-Geräte und errichten Pferdefallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 12.08.2016
Anzeige
Palingen

Klaus Schnackenberg ist entsetzt. Unbekannte haben ihm in den vergangenen Tagen zwei Elektrogeräte für einen Pferdeweidezaun gestohlen. In der Palinger Heide hat der Lübecker seine vier Pferde untergestellt, die nach dem Diebstahl wegzulaufen drohten. „Hinter dem Zaun befindet sich gleich ein Graben, der mit Wasser gefüllt ist. Wir haben auch Fohlen, für die das lebensgefährlich ist“, erklärt Schnackenberg.

Doch damit nicht genug: Auf einer Sandstrecke durch ein Waldgebiet, die er und andere Pferdefreunde häufig zum Ausreiten nutzen, haben Unbekannte mehrere Löcher in den Boden gegraben und diese mit Zweigen und Grünzeug abgedeckt. Schnackenberg ist schockiert über diese hinterhältige Falle. „Diese Strecke lädt auch zum Galopp ein. Wenn dort ein Pferd in diese Löcher tritt, besteht nicht nur Gefahr für das Tier, sondern auch für den Reiter“, sagt der 62-Jährige. Für ihn kann das nur die Tat von „Pferdehassern“ sein. „Ich kann so was nicht nachvollziehen. Zum Glück ist nichts passiert“, betont Schnackenberg. Er habe die Löcher entdeckt und gemeinsam mit seiner Frau wieder aufgefüllt.

Für die Wiederbeschaffung der zwei E-Geräte hat Schnackenberg eine Belohnung in Höhe von 150 Euro ausgesetzt.

Kontakt: ☎ 0162/7256031

heid

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Betreiberverein in Schönberg gründete sich heute vor zwei Jahrzehnten / Er ist auf Unterstützung angewiesen.

12.08.2016

Zahlreiche Bürger arbeiteten beim Bau mit / Das Bad wurde nach einem kommunistischen Sportler benannt.

12.08.2016

Es geht um „Spice“. Die Ermittlungen laufen gegen ein „Hell’s Angels“-Mitglied aus Wismar. Die Ermittler kamen dem Mann auf die Spur, nachdem vier Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren nach dem Konsum von „Spice“- Mischungen schwere gesundheitliche Probleme erlitten hatten.

12.08.2016
Anzeige