Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Universumsteilchen und die Schrecken der Flüchtlingskrise
Lokales Nordwestmecklenburg Universumsteilchen und die Schrecken der Flüchtlingskrise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 18.10.2016
Marianne Szameitat vor ihrem Triptychon Neutrinos, mit dem sie Teile des Universums darstellt. Quelle: Dirk Hoffmann

„Wir freuen uns auf die energiegeladenen Bilder“, sagte der Grevesmühlener Bürgermeister Jürgen Ditz (ptl.) am Montagabend bei der Begrüßung von Marianne Szameitat im Rathausfoyer. Damit eröffnete er die Vernissage zur Ausstellung „Energiefelder – bildnerische Versuche“ der Künstlerin aus Bad Doberan.

Zu diesem sehr umfassenden Titel hat Szameitat viele Themen aufgegriffen. Ein Beispiel dafür ist das Triptychon Neutrinos (Teilchen im Universum). 2015 hatten Takaaki Kajita und Arthur B. McDonald für den Nachweis der Neutrinos-Masse den Nobelpreis für Physik erhalten. Szameitat war so fasziniert, dass sie jenes Kunstwerk schuf. Selbst brisante Themen dienten ihr als Vorlage für ihre Arbeiten.

So empfand sie die Situation rund um den G 8-Gipfel 2007 in Heiligendamm mit dem hohen Zaun und kreisenden Hubschraubern als sehr beklemmend. Ihre Stimmungslage spiegelt sich in einem in Grautönen gehaltenen Bild wider.

Ebenfalls sehr dunkle Töne durchziehen ein sinkendes Schiff und die in der Tiefe des Wassers verschwindenden Menschen. Treffend beschreibt es die Flüchtlingskrise, in der bereits viele ihr Leben ließen. „Das Mittelmeer wurde zu ihrer Grabstätte“, erklärte Szameitat zu diesem Bild.

Es sind aber nicht nur die in Grautönen und sehr nachdenklich wirkenden Bilder, die das Interesse der Besucher finden. Während der Vernissage hatten viele auch einen Blick für die farbenfrohen Alleen-, Tulpen- oder Herbstbilder. „Ich mag besonders das Bild „Segel im Wind“, meinte zum Beispiel Eberhard Brenner. Der 77-Jährige aus Reinshagen kennt die Künstlerin seit mehreren Jahren, malt selbst gern und stellt noch bis zum 12. November einige seiner Werke in der Mühle in Kröpelin aus.

Die Arbeiten von Marianne Szameitat im Foyer des Grevesmühlener Rathauses sind noch bis zum 19. November zu sehen.

dh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 5,6 Millionen Euro lässt sich die Deutsche Bahn den Umbau des Bahnhofs in Grevesmühlen sowie die Sanierung der Bahnübergänge im Questiner Weg und in der Rehnaer Straße kosten.

18.10.2016

Kein lästiges Kurvendrehen durch die Stadt auf der Suche nach einem Parkplatz. Eine App verrät, wo noch eine Lücke für das Fahrzeug ist. Die Mülltonne ist voll? Keine Panik!

18.10.2016

In der Nacht von Sonntag zu Montag wurde von einem Firmengelände an der B 104 in Schönberg ein Lkw-Betonmischer entwendet.

19.10.2016
Anzeige