Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Unsere Strände: Die Sommerseite für die Mecklenburger Küste (Teil 11)
Lokales Nordwestmecklenburg Unsere Strände: Die Sommerseite für die Mecklenburger Küste (Teil 11)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 17.08.2017
Barbara Hoffmann aus Rostock-Gehlsdorf mit Großnichte Rahnah (10) versuchen sich am Warnemünder Strand im Stand-up-Paddling. Tim Schlesiger (l.) aus Marlow steht bereits sicher auf dem Brett. Quelle: Foto: Ove Arscholl

Die Wellen peitschen die Küste entlang, Kitesurfer wirbeln durch die Lüfte und Segelboote brausen über die aufgewühlte See: Die Ostsee besticht nicht nur durch ihre atemberaubende Naturkulisse und ihre Erholungsstrände, sondern lässt auch bei leidenschaftlichen Outdoor-Fans keine Wünsche offen. Das vielfältige Wassersportangebot in Rostock, Warnemünde, Heiligendamm, Boltenhagen, Graal-Müritz oder auf der Insel Poel sorgt dafür, dass am Strand keine Langeweile aufkommt. Egal an welchem Standort verweilt wird, das Angebot an Freizeitaktivitäten zu Wasser ist nahezu gleichermaßen umfangreich. Folgend eine kleine Auswahl an Wassersportangeboten an der Ostsee:

Die 13 Kilometer lange „Seehafen-Ostseetour“ in Rostock verspricht einen grandiosen Ausblick auf den Seehafen aus Kajak-Perspektive. Der Leuchtturm wird umrundet und das westliche Warnow-Ufer genauer erkundet. Die Tour startet täglich um elf Uhr am Strand neben dem Jugendschiff „Likedeeler“ (Schmarl-Dorf 15). Noch bis Oktober kann für 39 Euro pro Person Rostocks

nähere Umgebung per Kajak „abgepaddelt“ werden. Um vorherige Anmeldung wird gebeten: ☎ 0176 / 620011 32.

Am Strandaufgang 11 in Warnemünde befindet sich das Supremesurf Beachhouse. Dort werden Kurse im Wellenreiten sowie Wind- und Kitesurfen angeboten. Auch die Trendsportart Stand-up-Paddling ist sehr beliebt. Im August kann sich täglich und im September an Wochenenden von 10 bis 19 Uhr auf den Brettern ausprobiert werden. Durch die ein- und auslaufenden Fährschiffe hat man hier alle zwei Stunden surfbare Wellen, berichtet Katrin Menke, Stationsleiterin des Supremesurf Beachhouse. Nähere Informationen unter ☎ 0176 / 61732101.

Am Ostseecamp Rostocker Heide in Graal-Müritz können noch bis Mitte Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr die Wellen der Ostsee bezwungen werden – per Surfbrett, SUP-Board oder Segelboot. Hierbei ist die Surfschule „Kulasurf“ Anlaufstelle für Einsteiger sowie Fortgeschrittene (Kontakt: ☎ 038206 / 13900).

Die StrandBude20 im Ostseebad Boltenhagen bietet neben dem Verleih von Ausrüstung fürs Stand-upPaddling neuerdings auch geführte Touren an – die Seebrückentour (zwei Stunden, 32 Euro pro Person) und WeißeWiekTour (drei Stunden, 45 Euro pro Person). Unter ☎ 0152 / 33698451 können genauere Informationen eingeholt und sich für eine Tour angemeldet werden.

Fahrten mit einer „Banane“ über die Ostsee werden derzeit nicht mehr angeboten, erzählt Kathleen Herr, Leiterin der Marketing & PR-Abteilung der Kurverwaltung Ostseebad Boltenhagen.

Am Timmendorfer Strand auf der Insel Poel gebe es ein breites Angebot, nämlich Kitesurf-Kurse, Katamaran-Segeln, Tretboote, eine Surfschule, SUP und einen Kajakverleih, sagt Markus Frick, Direktor der Kurverwaltung Insel Poel. Etwa werden Kite- und Windsurfkurse sowie das Verleihen von Kanus in den Sommermonaten, täglich von 10 bis 18 Uhr, von „Wassersport Insel Poel“ angeboten (Kontakt: ☎ 0172 / 2688469).

Denise Schallenkammer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von schwarzen Särgen und Irrlichtern.

17.08.2017

Informationszentrum öffnet auch in den Ferien.

17.08.2017

Kastahn ist ein Ortsteil der Gemeinde Upahl. Zu Upahl gehören weiterhin die Ortsteile Blieschendorf, Boienhagen, Groß Pravtshagen, Hanshagen und Sievershagen.

17.08.2017
Anzeige