Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Vergifteter Köder tötet Hündin
Lokales Nordwestmecklenburg Vergifteter Köder tötet Hündin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 26.12.2017
Gadebusch

Eine Hundebesitzerin erschien gestern im Polizeirevier Gadebusch und berichtete, dass im Bereich von Rosenhagen in Richtung Gottesgabe scheinbar vergiftete Köder ausgelegt wurden. Die Frau geht dort regelmäßig mit ihren Hunden spazieren. Sie gab an, dass ihre Hündin bereits am vergangenen Mittwoch erste Vergiftungssymptome zeigte. Der Gesundheitszustand verschlechterte sich rapide, sodass die Tierärztin die Hündin trotz sofortiger Behandlung nicht mehr retten konnte. Der Krankheitsverlauf lässt auf die Benutzung von Rattengift schließen. Der Polizei wurde zudem mitgeteilt, dass in den vergangenen zwei Wochen im Bereich Wittenförden/Grambow ein weiterer Hund sowie ein bis zwei Katzen auf ähnliche Weise verendet sein sollen. Die Polizei hat eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

Wer Hinweise zum Täter oder weiteren Vorfällen geben kann, wende sich bitte unter der Telefonrufnummer 03886 / 7220 an das Polizeirevier Gadebusch. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wasserturmschule und Förderverein mit Zielen für 2018.

26.12.2017

Ex-Sozialarbeiter des Jugendamtes im Visier der Behörden.

26.12.2017

Die DAK hat den Krankenstand in Nordwestmecklenburg analysiert.

26.12.2017