Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Wechsel an der Spitze
Lokales Nordwestmecklenburg Wechsel an der Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 17.06.2017
Wismar

Ilse Bössow (65) hat sich nach fast 27 Jahren an der Spitze der Kommunalaufsicht des Landkreises Nordwestmecklenburg in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Ihr Nachfolger ist Thomas Fandrich (35), der bisher im Innenministerium von Mecklenburg-Vorpommern tätig war. „Ich wage zu behaupten, dass niemand die Stärken und Schwächen unserer 85 Städte und Gemeinden so gut kennt wie Frau Bössow. Ich habe Ihr kommunal- und rechtsaufsichtliches Wissen und auch das in den 19 Jahren als stellvertretende Kreiswahlleiterin sehr geschätzt, und ich wusste, wenn Sie etwas geprüft haben, dann konnte ich es ungesehen unterschreiben“, betonte Landrätin Kerstin Weiss (SPD) anlässlich der Verabschiedung. Insgesamt hat Ilse Bössow über 48 Jahre dem Landkreis die Treue gehalten und ist damit die dienstälteste Mitarbeiterin. Beraten, Anleiten und Unterstützen der Städte und Gemeinden bei der Wahrnehmung ihrer vielfältigen Selbstverwaltungsaufgaben – so umreißt Ilse Bössow die Kernaufgabe der Kommunalaufsicht. Hierin eingeschlossen sind die Genehmigungen und damit die genauen Analysen der Haushalte. Darüber hinaus geht es unter anderem um die Vorbereitung von Wahlen.

Thomas Fandrich arbeitete im Innenministerium in der Projektgruppe Funktionalreform, in der Koordinierungsstelle insbesondere für den Bundesrat und die Innenministerkonferenz sowie bis Ende April sechs Jahre im Referat Kommunales Haushaltsrecht.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einwohner können neue digitale Angebote nutzen.

17.06.2017

. Frische Ideen, zur Diskussion anregende Meinungen, interessante Details, herausragende Ausführungen: Von Donnerstag, 6.

17.06.2017

Tierheim Dorf Mecklenburg bittet um Spenden für ärztliche Behandlung.

17.06.2017
Anzeige