Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Wehr darf weiterhin nicht ausrücken
Lokales Nordwestmecklenburg Wehr darf weiterhin nicht ausrücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 26.06.2013
Damshagen

Die freiwillige Feuerwehr Damshagen darf nicht selbstständig zu Einsätzen ausrücken. Der Grund: Es gibt aktuell keinen Wehrführer. Bernhard Rosenow war Ende vergangenen Jahres von diesem Posten zurückgetreten. Bis heute verfügt keiner der etwa 20 aktiven Mitglieder über die erforderliche Ausbildung, um die Führung zu übernehmen. „Es kommen dafür zwei infrage, die am weitesten ausgebildet sind“, erklärt Nadine Anders. Die 30-Jährige, seit 1995 bei der freiwilligen Feuerwehr, ist eine von ihnen. „Es fehlen trotzdem noch Lehrgänge. Man muss mindestens den Gruppenführerlehrgang haben“, sagt die Hauptfeuerwehrfrau. „Dann kann man die Wehr kommissarisch leiten, muss den Lehrgang ,Leiter einer Wehr‘ aber innerhalb von zwei Jahren nachholen.“ Doch selbst der Gruppenleiterlehrgang ist noch ungewiss. „Dieses Jahr wird‘s nichts mehr, weil die Plätze sehr rar sind“, sagt Nadine Anders. Die Damshagener Brandschützer hoffen, im nächsten Jahr teilnehmen zu können. „Der Bedarf ist so groß“, erklärt Kreisbrandmeister Torsten Gromm die lange Wartezeit.

„Die Stadt Klütz übernimmt im Moment den Brandschutz für die Gemeinde Damshagen. Wir sind technisch in der Lage, auch alleine Einsätze zu fahren, aber wir dürfen es nicht“, macht Nadine Anders deutlich. „Weil wir nicht wollen, dass unsere Feuerwehr zugrunde geht, haben wir beschlossen, dass wir jetzt vorerst mit der Klützer Wehr Einsätze fahren.“ Die Aktiven aus der Gemeinde Damshagen nehmen deshalb bis auf Weiteres an den wöchentlichen Ausbildungsabenden in Klütz teil.

Als „machbar“ bezeichnet der Klützer Wehrführer Daniel Jenner diese Lösung, „aber die Wege zu Einsätzen werden weiter“. Einsätze im Gemeindegebiet von Damshagen erforderten zudem andere Vorbereitungen. „Wir müssen mehr Schläuche auf den Wagen packen, weil die Wasserentnahmestellen in der langgezogenen Gemeinde Damshagen weiter auseinander liegen. In Klütz stehen sie enger zusammen.“

Zu Jahresbeginn hatte es in dieser Konstellation einen Einsatz in Dorf Gutow, einem Ortsteil von Damshagen, gegeben. Nach einer Gasexplosion stand eine Wohnung in Flammen, ein Mensch kam bei dem Feuer ums Leben.

„Das gab es noch nie im Amtsbereich, dass eine Feuerwehr ohne Wehrführer war“, sagt Amtswehrführer Dirk Staudte. Wenn die Kräfte aus Klütz bei einem Einsatz in der Nachbargemeinde nicht ausreichen sollten, gebe es immer die Möglichkeit nachzualarmieren. „In Boltenhagen ist immer eine Gruppe einsatzbereit. Dort arbeiten viele im Ort“, erklärt er. Das sei anderenorts nicht der Fall.

Der Vorbereitungslehrgang für künftige Wehr-Gruppenführer findet an zwei Wochenenden bei der Kreisfeuerwehrzentrale in Warin statt. Dem folgt der Gruppenführerlehrgang an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz in Malchow.

Ulrike Oehlers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anlässlich der Grevesmühlener Sommermusiken findet am Sonntag, 30. Juni, um 18 Uhr in der St.-Nikolai-Kirche ein Konzert unter dem Titel „Eine kurze Geschichte des Barock“ mit dem Duo „La Vigna“ — Christian & Theresia Stahl: Blockflöten, Theorbe & Barocklaute — statt.

26.06.2013

Nach sieben Monaten Bauzeit ist das Gebäude des SF Herrnburg fast fertig.

26.06.2013

Elf Austauschschüler aus dem US-Bundesstaat North Carolina sind in Nordwestmecklenburg zu Gast.

26.06.2013