Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Weniger Arbeitslose im Mai
Lokales Nordwestmecklenburg Weniger Arbeitslose im Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 01.06.2016
Anzeige
Grevesmühlen

Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt setzt sich weiter fort. 1416 Frauen und Männer hatten im Mai im Bereich der Agentur für Arbeit in Grevesmühlen keinen Job. Das waren 120 weniger als noch im April. Die Arbeitslosenquote sank um 0,5 auf 6,0 Prozent.

Grevesmühlens Agenturleiterin Kerstin Suppan nennt als Grund des Rückgangs die einsetzende Frühjahrsbelebung in der von der Saison stark geprägten Region. Vor allem im Hotel- und Gaststättengewerbe wird jetzt mehr Personal als sonst benötigt. Dort ist der Bedarf an Arbeitskräften besonders groß. Das zeigt sich auch anhand der gemeldeten Arbeitsstellen, die überwiegend aus diesem Bereich kommen.

So werden aktuell jeweils 15 Köche und Restaurantfachkräfte, je 13 Servicekräfte und Helfer sowie zehn Hotelfachkräfte und acht 10 Reinigungskräfte gesucht. Gute Chancen auf eine Anstellung haben auch Sozialarbeiter- beziehungsweise -pädagogen sowie Berufskraftfahrer, Physiotherapeuten, Anlagenmechaniker für Heizung/Sanitär und Klimatechnik sowie Maschinenanlagenführer, Kfz-Mechatroniker und Verkäufer. Dort gibt es ebenfalls mehrere offene Stellen. Etwas überraschend tauchen in der Liste der zu besetzenden Stellen auch sechs Ärzte auf. „Dabei handelt es sich um verschiedene Fachbereiche“, erklärt Kerstin Suppan .

Auffällig ist nach Aussage der Grevesmühlener Agenturleiterin, dass die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen rückläufig ist. Immer mehr Arbeitnehmer beschäftigen ihre Leute heute lieber das ganze Jahr über, als sie nach der Saison und bei weniger Arbeit zu entlassen. Beleg dafür ist auch der Rückgang an Arbeitslosmeldungen von 1918 von Januar bis Mai 2015 auf 1769 in den ersten fünf Monaten des Jahres 2016.

Deutlich zurückgegangen ist nach Aussage von Suppan auch die Nachfrage nach beruflichen Praktika. Noch vor einigen Jahren nutzten Arbeitgeber gerne diese Möglichkeit, um mit finanzieller Unterstützung durch die Arbeitsagentur die Menschen vor ihrer Anstellung auf ihre Eignung hin zu testen. Das ist heute scheinbar nicht mehr so. Auf diese Testphase wird verzichtet. Motivierte und flexible Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt längst nicht mehr in dieser Fülle vorhanden sind, erhalten schneller einen Arbeitsvertrag.

dh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt kümmert sich wieder ein Unternehmen um Ordnung und Sauberkeit.

01.06.2016

89 kleine „Wikinger“ können ab 1. August in Kindergarten und Hort an der Erich-Weinert-Promenade am Wismarer Friedenshof gehen / Umbau ist im Gange.

01.06.2016

Kinoabend am Sonnabend in Klütz.

01.06.2016
Anzeige