Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Wildschweine lassen sich durch stinkende Lappen nicht vertreiben
Lokales Nordwestmecklenburg Wildschweine lassen sich durch stinkende Lappen nicht vertreiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 19.10.2016

Wildschweine sorgen seit zwei Wochen an der Autobahn 20 zwischen dem Kreuz Wismar und der Abfahrt Wismar Mitte für Unruhe. Polizei und Straßenbehörde suchen weiter nach einer Lösung, um die Tiere zu vertreiben. Wie ein Polizeisprecher gestern mitteilte, hält sich die Rotte trotz der Vergrämungsversuche mit stinkenden Lappen immer noch in der Nähe der Anschlussstelle auf. Fast täglich machen die Tiere einen Abstecher auf die Fahrbahn Richtung Lübeck und durchwühlen den Randstreifen nach Fressbarem.

Wegen der Unfallgefahr durch die Tiere bleibt die Tempobegrenzung auf 60 Kilometer pro Stunde auf einer etwa zwei Kilometer langen Strecke weiterbestehen, teilte die Polizei mit.

Wie es mit den Wildschweinen weitergeht, will die Straßenbehörde ab nächsten Montag, 24. Oktober, entscheiden, sagte eine Polizeisprecherin in Wismar. Die zuständigen Ämter würden ein Verscheuchen durch Jäger mit Hunden oder notfalls auch einen Abschuss für nötig halten.

Die Straßenränder werden nach Polizeiangaben täglich geglättet, daher ist schnell erkennbar, wenn dort wieder Wildschweine gegraben haben. Jäger sind jedoch sicher, dass das Futterangebot an der Autobahn vermutlich so verlockend ist, dass die Tiere selbst nach einem Verscheuchen wohl zurückkämen.

Um die Wildschweine zu vertreiben, hatte die Autobahnmeisterei zum Vergrämen als erstes mit einer stinkenden Substanz getränkte Lappen an Holzpfosten entlang der A 20 aufgehängt. Das zeigte bei den zwölf bis 15 Tieren jedoch keinerlei Wirkung.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Post auf Facebook sorgte Felix von Jascheroff – im Fernsehen als John Bachmann aus der RTL-Vorabendserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekannt, in Grevesmühlen ...

19.10.2016

1508 waren zu Schwerin, Lübz, Plau, Grevesmühlen und Stargard fürstliche Weinberge in vollem Gange.

19.10.2016

Viel los in den Herbstferien – Schülern in Grevesmühlen und Umgebung wird nächste Woche einiges geboten.

19.10.2016
Anzeige