Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Wildunfall auf der A 20: 35-Jähriger verletzt, Hirsch tot
Lokales Nordwestmecklenburg Wildunfall auf der A 20: 35-Jähriger verletzt, Hirsch tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 27.12.2017
Das Auto war nicht mehr fahrbereit - Totalschaden. Quelle: Polizei
Neukloster

Als die Polizisten am Unfallort in Höhe Neukloster eingetroffen waren, teilte der 35-jährige Passat-Fahrer den Polizeibeamten mit, dass er den Hauptfahrstreifen in Richtung Rostock befahren habe, als ein Hirsch die Mittelschutzplanke übersprang und plötzlich vor seinem Fahrzeug aufgetaucht sei. "Trotz einer sofort eingeleiteten Gefahrenbremsung konnte der Mann den Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern", sagte ein Polizeisprecher.

Anschließend lenkte er seinen Pkw auf den Seitenstreifen und sorgte dafür, dass seine Familie das stark beschädigte Fahrzeug verlassen konnte. Infolge der durch die Kollision auf der Fahrerseite zerborstenen Frontscheibe zog sich der 35-Jährige leichte Verletzung zu. Er wurde durch die Besatzung eines hinzugezogenen RTW vor Ort ambulant behandelt.

Am Passat entstand Totalschaden. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

Der Hirsch erlag seinen Verletzungen.

Klicken Sie hier, um Schritt für Schritt zu erfahren, wie Sie sich als Verkehrsteilnehmer bei Stau auf der Autobahn verhalten sollten, damit eine Rettungsgasse entsteht. Diese kann im Zweifel Leben retten!
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!