Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg „Wir leben gern hier – weil Karow so schön ist“
Lokales Nordwestmecklenburg „Wir leben gern hier – weil Karow so schön ist“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 04.01.2018
Sie leben gern in Karow und genießen die Ruhe in ihrem Dorf: Manuela und Mattis Stolze mit den Hunden Jule und Lilly. Quelle: Fotos: Michaela Krohn
Karow

Entspannt und gut gelaunt gehen Manuela und Matti Stolze mit ihren beiden Hunden in Karow spazieren. Das Dorf bei Wismar hat es ihnen angetan. Sie leben gern in ihrem Karow. Wie viele Familien sind sie erst in den vergangenen Jahren dorthin gezogen. Attraktiv sei das Dorf vor allem wegen der Nähe zur Hansestadt und weil es eine gute Infrastruktur vorzuweisen hat. Supermarkt, Tankstelle, Ärzte, Bäcker – alles ist da. Im Nachbardorf Dorf Mecklenburg bekommen die Kinder Unterricht von der Grundschule bis zum Abitur. Und: Karow wird weiter wachsen. Am Ortseingang aus Richtung Wismar kommend soll ein weiteres Wohngebiet entstehen.

Der Ortsteil der Gemeinde Dorf Mecklenburg wächst / Privatinvestor ist an Bau eines weiteren Wohngebietes interessiert.

„Ein Privatinvestor hat Interesse bekundet, ein neues Wohngebiet zu entwickeln“, bestätigt Torsten Tribukeit (Die Linke), Bürgermeister der Gemeinde Dorf Mecklenburg, zu der auch Karow gehört.

Die ersten Planungen dazu sollen bereits laufen. Am Ende des Rosenthaler Weges stehen derzeit noch alte Stallanlagen, die dann verschwinden sollen. Einen Antrag zu einer Grundsatzentscheidung dazu muss allerdings noch durch die Gemeindevertretersitzung. „Dann müsste auch ein Bebauungsplan erstellt und der Flächennutzungsplan verändert werden“, sagt Silke Plieth, Amtsleiterin des Bauamtes Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen.

Generell sei Karow sehr beliebt vor allem bei jungen Familien. „Das Wohngebiet am Lindenweg ist so schnell geplant und bebaut worden – das habe ich in meiner Amtszeit hier noch nicht erlebt“, sagt Silke Plieth.

Manuela Stolze jedenfalls hat sich bereits 2011 dazu entschieden, mit ihrer Familie in den kleinen Ort bei Wismar zu ziehen. „Wir leben gern hier. Karow ist ein schönes Dorf. Wir haben hier alles, was wir brauchen. Die Infrastruktur ist wahnsinnig gut ausgebaut“, sagt die 36-Jährige.

Als das zweite Kind unterwegs war, hatte die Familie beschlossen, die Wohnung in der Stadt aufzugeben. Heute ist Matti sieben Jahre alt und genießt es vor allem, mit den beiden Hunden der Familie spazieren zu gehen. Mit der fünf Jahre alten Jule und der erst fünf Monate alten Lilly laufen Mutter und Sohn regelmäßig durch das neue große Wohngebiet.

„Ich treffe am liebsten Freunde und spiele mit ihnen draußen“, berichtet Matti Stolze. Und genau das sei es, was auch seine Mutter so toll am Leben im Dorf findet: „Die Kinder können sich hier frei bewegen. Sie haben frische Luft – und ländlich lebt es sich für uns einfach schöner als in der Stadt.“

In ihrem Haus in Karow kann sich die Familie außerdem um verwaiste Hunde kümmern. „Wir sind eine Pflegestelle für Hundewelpen“, sagt der siebenjährige Matti stolz.

Michaela Krohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bürgermeister lädt Einwohner zu Infogespräch ein.

04.01.2018

Am 17. Januar gibt es im Rathaus Diskussionen und Foren rund um Fragen, die Senioren bewegen.

04.01.2018

Karow ist ein Ortsteil der Gemeinde Dorf Mecklenburg, zwischen der Hansestadt Wismar und Bad Kleinen gelegen. 834 Menschen leben in dem kleinen Dorf.

04.01.2018
Anzeige