Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Wismar: Wildscheine sollen bejagt werden
Lokales Nordwestmecklenburg Wismar: Wildscheine sollen bejagt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 02.10.2017

Hinter den zweigeschossigen Klinkerbauten der Wohnungsgenossenschaft Union an der Poeler Straße ist vom Rasen mal wieder kaum mehr etwas zu sehen. Schuld sind Wildschweine, die dort nach Nahrung suchen. Bereits Anfang September forderten Anwohner: „Da muss der Förster her! Wildschweine sind ja nun mal keine Kuscheltiere.“ Anfang vergangener Woche hat es wieder Wildschwein- Alarm unter den Küchenfenstern in der Poeler Straße gegeben. Und die Anwohner sind verärgert und fragen: „Wann passiert endlich was?“ Wie der Landkreis auf Anfrage mitteilt, ist erneut mit den zuständigen Jägern gesprochen und auf die aktuelle Situation hingewiesen worden. „Die Jäger sind bemüht, diesen Bereich verstärkt zu bejagen“, teilt Pressesprecherin Petra Rappen mit.

Sollte eine Bejagung aus Sicherheitsgründen nicht möglich sein oder nicht zum gewünschten Ziel führen, so muss möglicherweise ein Wildschutzzaun gezogen werden. Außerdem können Vergrämungsmittel ausgebracht werden. Hierfür wäre jeweils der Eigentümer der Grundstücke verantwortlich. Eine weitere Maßnahme könnte das Mähen der geschädigten beziehungsweise der anliegenden Flächen oder das Auslichten der Flächen sein. Dies müsse ebenfalls durch den Eigentümer geschehen. Die Entsorgung von Garten- oder Küchenabfällen auf der Grünfläche sollte unterbleiben.

ks

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die schönsten Fotos der Region gibt es heute ab 11 Uhr in der Malzfabrik in Grevesmühlen zu sehen. Dann werden die Kreisfotoschau eröffnet und die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs gekürt.

02.10.2017

Herbstzeit ist Schnippelzeit. Wohin mit all dem Grün, fragen sich Kleingärtner und Grundstücksbesitzer.

02.10.2017

Neu in der Wismarer Bürgerschaft ist Frieder Bohacek. Er rückt für den verstorbenen Ulrich Litzner nach.

02.10.2017
Anzeige