Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Wismarsche Straße: Parkreihe soll weg
Lokales Nordwestmecklenburg Wismarsche Straße: Parkreihe soll weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 10.06.2017

In der Debatte um die Neustrukturierung der Wismarschen Straße hat der Grevesmühlener Bauausschuss klar Stellung bezogen. Das Fachgremium sieht demnach die Entfernung einer Parkreihe als unumgänglich an. „So wie es jetzt ist, ist es eine Katastrophe“, meinte der Ausschussvorsitzende Erich Reppenhagen (SPD-Fraktion) bei der jüngsten Sitzung. „Das Problem mit den Autos ist nur lösbar, wenn eine Reihe weggenommen wird“, ergänzte er. Darüber erreichte der Ausschuss Einigkeit. Auch Bauamtsleiter Holger Janke schloss sich dieser Ansicht an.

Bei der Frage, auf welcher Seite die Parkreihe weichen soll, hat sich die Mehrheit der Ausschussmitglieder für die Nordseite ausgesprochen. Ein Grund: Der Fußgängerweg, der in den weiteren Planungen verbreitert werden soll, würde auf dieser Flanke über den Tag hinweg nicht durch die Gebäude in den Schatten gestellt werden. Auch die Radfahrer sollen durch die Wegnahme einer Parkreihe mehr Platz in einer der wichtigsten Straßen Grevesmühlens erhalten.

Für Ausschussmitglied Thomas Krohn (CDU) kommt auch noch eine Alternativvariante in Frage. Er könne sich eine Art „Schikane“ in der Wismarschen Straße vorstellen, die Autofahrer vergrämen soll.

Demnach müsste der Fußgängerweg bis zu einem bestimmten Punkt in der Straße erst auf der einen, dann auf der anderen Seite verbreitert werden. Damit könne das Tempo auf der Strecke reduziert werden, meint Krohn.

heid

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fahrlässigkeit sorgt für Unheil am Strand von Poel / Schwere Verbrennungen.

10.06.2017

Andreas Horn ist neuer Chef des nur noch 136 Mitglieder zählenden Vereins.

10.06.2017

Zu einer Messe „Lernen und Arbeiten in Nordwestmecklenburg“ wird am kommenden Mittwoch in Wismar eingeladen.

10.06.2017
Anzeige