Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Wo die Seele lächelt: Nordwestkreis bald mit Leitbild
Lokales Nordwestmecklenburg Wo die Seele lächelt: Nordwestkreis bald mit Leitbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 13.05.2016

Fünf DIN-A4-Seiten umfasst der Entwurf in Sachen Leitbild, den Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss (SPD) auf der nächsten Sitzung des Kreistages am kommenden Donnerstag in Wismar einbringen wird. Mit dem Leitbild sollen die langfristigen Ziele der Region dokumentiert werden. Die Idee dazu stammt von Kerstin Weiss, entwickelt hat den jetzigen Entwurf Peter Kranz-Glatigny, Leiter des Landesmarketings MV in der Staatskanzlei Schwerin. Der 45-Jährige stammt aus Grevesmühlen und ist Experte in Sachen Imagepflege. „Das Leitbild geht allerdings noch weit darüber hinaus“, so Kerstin Weiss. „Denn mit den Punkten, die darin aufgeführt sind, wollen wir Ziele vorgeben, an denen wir Entscheidungen und Handlungsweisen festmachen können.“

Peter Kranz- Glatigny

Klingt kompliziert, hat aber einen einfachen Hintergrund: Denn das Leitbild soll vor allem bei politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen helfen, den richtigen Weg einzuschlagen. Beispiel Industrie: „Wir sind nicht nur dank der wiederbelebten Werften ein wichtiger Industriestandort in Mecklenburg-Vorpommern. Um sich als moderner Wirtschaftsstandort zu präsentieren, ist ein Leitbild durchaus hilfreich“, so die Landrätin. Weitere Punkte im Leitbild sind unter anderem der Tourismus, das Welt- und Kulturerbe, die Bildung und die Mitgliedschaft in der Metropolregion Hamburg.

„Eine Basis für die weitere Entwicklung des Landkreises, das ist das Leitbild“, beschreibt Kerstin Weiss das Schriftstück. „Und es ist auch nicht mein Leitbild, auch nicht das des Kreistages, sondern das der Region.“ Und was haben die rund 160000 Einwohner davon, wenn der Kreistag das Leitbild beschließt? „Wir leben in einer der schönsten Regionen Deutschlands, das Leitbild hilft vielleicht dabei, dass sich die Einwohner noch stärker mit ihrem Landkreis identifizieren. Dazu muss man auch erkennen, was unsere Stärken, was die Ziele sind. Dabei hilft das Leitbild.“

Laut Kerstin Weiss gibt es noch sehr viel ungenutztes Potenzial in Nordwestmecklenburg. „Ja, wir sind ein beliebtes Reiseziel, wir haben viele günstige Faktoren, die andere Regionen nicht haben.

Aber wir müssen auch festlegen, was wir wollen. In welche Richtung soll die Entwicklung gehen?“

Dass das Leitbild angesichts dieser Punkte nur fünf DIN-A4-Seiten umfasst, ist das Ergebnis von zahlreichen Beratungen. „Es gab schon Befürchtungen, dass es jede Menge anstrengenden Lesestoff gibt.

Aber das ist zum Glück nicht der Fall.“ Termin: Kreistag, 19. Mai, 17 Uhr

M. Prochnow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Träger „Haus des Kindes“ macht mobil / Stadtvertreter zeigen sich offen für weitere Bewerber.

13.05.2016

Grevesmühlener Bauausschuss setzt auf Tradition bei der Benennung der neuen Straßen im geplanten Baugebiet.

13.05.2016

UNO-Wanderausstellung in der Grevesmühlener St. Nikolai-Kirche zeigt Kunstwerke von Frauen, die auf der Flucht waren / Die Bilder sind bis zum 5. Juni zu sehen.

13.05.2016
Anzeige