Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Zierow tritt der Sparte Gasversorgung des Zweckverbands nicht bei
Lokales Nordwestmecklenburg Zierow tritt der Sparte Gasversorgung des Zweckverbands nicht bei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 21.09.2013

Welche Vorteile hat die Gemeinde Zierow, wenn sie der Sparte Gasversorgung des Zweckverbandes (ZV) Wismar beitritt? Diese Frage stellten sich die Gemeindevertreter während ihrer Sitzung am Donnerstagabend.

Franz-Josef Boge (parteilos) befürwortete die Mitgliedschaft. Der Bürgermeister bezeichnete die Sparte als „Interessenclub, wo schnelle Informationen fließen“. Ein positiver Effekt für die Bürgerinnen und Bürger von Zierow — die Gemeinde ist schon den Sparten Trinkwasserversorgung und Schmutzwasserbeseitigung des ZV beigetreten — sei nicht von der Hand zu weisen. Dagegen sagte Sylvia Höhne (WG): „Es ist nicht ersichtlich, welche Vorteile wir hätten. Das ist doch nur eine Arbeitsbeschaffung für den Zweckverband, damit er die Gebühren für die Bürger noch mehr erhöhen kann.“

Letztlich war nur Franz-Josef Boge für einen Beitritt. Sylvia Höhne sowie Peter Schmidt-Hahn, Ulrich Elsholz (beide CDU), Hans-Egon Kohl (WG) und Roland Hömke (ptl.) stimmten dagegen.

Weniger Diskussionen gab es dagegen beim Antrag, Parkplätze im Zierower Amselweg innerhalb des verkehrsberuhigten Bereiches auszuweisen. Acht Parktaschen, 2,50 Meter breit und fünf Meter lang, sind geplant. Vier Pflanzschalen in Sechseckform, die der Verkehrsberuhigung dienen, seien schon geliefert worden.

Die Gemeindevertreter stimmten weiterhin für das Einzelhandelskonzept Stadt-Umland-Raum (SUR) Wismar und für die neuen, erhöhten Gebühren der Kindertagesstätte „Eggerstorfer Kückennest“, die seit dem 1. September gelten. Pro Platz und Monat muss die Gemeinde Mehrkosten zwischen 10,84 und 37,80 Euro tragen. Begründet wird die Erhöhung mit gestiegenen Personal- und Betriebskosten sowie einer Konkretisierung der Miet- und Abschreibungskosten.

Die Gemeinde Zierow beteiligt sich an der Ausweisung eines Radweges, der vom Schweriner See über Plüschow, Jamel und Weitendorf zur Ostsee führt. Der Teilabschnitt von Proseken in Richtung Eggerstorf ist etwa drei Kilometer lang. Für 70 Prozent der Gesamtkosten gibt es eine Leader-Förderung, sodass Zierow für zwei Hinweisschilder am Landweg und anteilige Kosten für Faltblätter und eine App einen Eigenanteil von etwa 280 Euro zahlen muss.

Für die Strandreinigung muss die Gemeinde in diesem Jahr etwa 11 000 Euro mehr ausgeben. Diese überplanmäßige Ausgabe kann aber, so die Einschätzung der Gemeindevertreter, durch Mehreinnahmen am Strand und durch den Parkplatz ausgeglichen werden.

Norbert Wiaterek

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bodo Neumann kehrt nach 50 Jahren zum Ausgangspunkt seiner Flucht aus der DDR zurück.

21.09.2013

Etwa 3000 Besucher nutzten ein Familienfest, um zu feiern und sich über den umstrittenen Betrieb zu informieren.

21.09.2013

Madleen Nothnagel reiste mit ihrem zweijährigen Sohn Nanook nach Namibia. Ihre Erfahrungen hat sie in einem ganz besonderen Reiseführer veröffentlicht.

21.09.2013
Anzeige