Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Zwei Enten für sechs hungrige Esser Brigitte Diederich füllt ihre Enten mit Backpflaumen und verschließt sie mit Boskop-Äpfeln
Lokales Nordwestmecklenburg Zwei Enten für sechs hungrige Esser Brigitte Diederich füllt ihre Enten mit Backpflaumen und verschließt sie mit Boskop-Äpfeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 22.12.2017
Kühlungsborn

Kartoffelsalat und Würstchen am Heiligen Abend, Ente mit Rotkohl und Salzkartoffeln am Mittag zum ersten Weihnachtsfeiertag – im Haus von Brigitte und Norbert Diederich im Kühlungsborner Fulgengrund geht es kulinarisch traditionell zu. „Solange ich zurückdenken kann“, sagt Brigitte Diederich (67), die ihre Wurzeln in Samtens auf der Insel Rügen hat und 1973 nach Kühlungsborn kam. „Das war schon bei meiner Großmutter so und ich habe es von meiner Mutter übernommen und längst die Tradition an meine Tochter Andrea weitergegeben“, sagt sie. Die 35-jährige Tochter lebt mit ihrem Mann inzwischen in Werder bei Potsdam. „Egal, wo wir Weihnachten feiern – dieses Festtags-Menü gilt immer“, so Brigitte Diederich.

Kartoffelsalat und Würstchen am Heiligen Abend, Ente mit Rotkohl und Salzkartoffeln am Mittag zum ersten Weihnachtsfeiertag – im Haus von Brigitte und Norbert Diederich ...

Der Kartoffelsalat am Heiligen Abend „darf schon gehaltvoll“ sein: Mayonnaise, Zwiebeln, Äpfel und vor allem Matjesstückchen „sind ein absolutes Muss“. Von Salatcremes light oder süddeutschen Varianten wie Brühe als Bindemittel hält die Kühlungsbornerin „bei diesem Anlass gar nichts. Das ist eher eine Sommer-Variante“.

Zwei Enten für sechs hungrige Esser, „allerdings eher kleine, die nicht so fett sind“, kommen am ersten Feiertag in den Backofen. „Nur salzen, mit Backpflaumen füllen und mit einem großen Boskop-Apfel verschließen. Das gibt ein wunderschönes liebliches Aroma. Auf Kräuter wie Thymian und Majoran verzichte ich dabei ganz bewusst“, sagt Brigitte Diederich. Die alte süß-säuerliche Boskop-Sorte, die „als reifer Apfel schon ein wenig mürbe ist“, sei zwar kein exzellenter Speiseapfel, „aber als Bratapfel für die Ente nach wie vor unübertroffen“, weiß die Fulgengrund-Bewohnerin.

Klöße zu Ente und Rotkohl seien zwar in vielen Küchen eine beliebte Variante. „Aber wir haben unsere Wurzeln in Vorpommern und Mecklenburg. Daher gehörten dann zu einem solchen traditionellen Weihnachtsessen auch Kartoffeln“, sagt sie.

Das Rezept, das von der Großmutter und Mutter überliefert ist, steht auch in ihrem dicken, großformatigen Kochbuch, in dem so ziemlich alles über die deutsche und vieles über die Küche der europäischen Nachbarn zu finden ist. „Das brauche ich dafür natürlich nicht. Aber ich freue mich immer wieder darüber, dass dieses traditionelle Rezept dort aufgenommen wurde“, lacht sie.

Ente à la Diederich (für 6 Personen)

2 Enten (je etwa 2 kg), Füllung: Backpflaumen und Äpfel (Boskop), Enten innen und außen mit Salz einreiben, Füllung einbringen. In einen großen Bräter oder ein Backblech in etwas Wasser legen, Bei Mittelhitze etwa 2,5 bis 3 Stunden garen, Oft Flüssigkeit überfüllen, Fett abschöpfen, Soße mit etwas Mehl andicken, Ente zerteilen, Mit Salzkartoffeln und Rotkohl servieren.

Guten Appetit!

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ankündigung der Klage sei verantwortungslos.

22.12.2017

Aufgrund der Feiertage wird es in der Hansestadt einige Änderungen bei der Abfallentsorgung geben.

22.12.2017

Am kürzesten Tag des Jahres, dem 21. Dezember, lädt das Team der Medienwerkstatt des Filmbüros MV zum Kurzfilmtag ein.

22.12.2017
Anzeige