Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Zwei Mecklenburger auf Abenteuerfahrt
Lokales Nordwestmecklenburg Zwei Mecklenburger auf Abenteuerfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 13.06.2018
Vor dem Start bei der Rallye „Baltic Sea Circle“ mit Spaß dabei: Johann Hentschel (l.) und Christopher Goerke vom Team „Dörplümmels“. Quelle: Foto: Privat
Menzendorf

16 Tage Abenteuer, zehn Länder, 7500 Kilometer: Das haben die Menzendorfer Johann Hentschel und Christopher Goerke vor sich. Sie fahren ab Sonnabend bei der Rallye „Baltic Sea Circle“ von Hamburg bis zum Nordkap und zurück. Die beiden erklären: „Das Ganze klingt so schon nach Abenteuer, wird aber noch verschärft: Wir dürfen kein GPS benutzen, nicht auf Autobahnen fahren, müssen Challenges bewältigen, und dazu haben wir die Aufgabe, Spenden für gemeinnützige Aufgaben zu sammeln.“ Bis 1. Juli kann übers Internet Geld gespendet werden für den ambulanten Kinderhospizdienst „Oskar“ in Rostock, für erlebnispädagogische Freizeiten für krebskranke Jugendliche und für die Organisation Sea Shephard, die sich für den Schutz der Meere einsetzt.

Die beiden Menzendorfer starten als Team „Dörplümmels“mit einem 27 Jahre alten VW-Kleinbus des Typs T3. Johann Hentschel hat ihn vor zwei Jahren mit Motorschaden gekauft und zusammen mit dem Menzendorfer Georg Waschkewitz repariert. „Ich bin zuversichtlich, dass er durchhält“, sagt Johann Hentschel. Silvester waren er und Christopher Goerke mit dem T3 in Dänemark. Das Gute am VW-Bus: Er ist ein Syncro T3, also mit Allradantrieb ausgestattet. Auch bietet er ausreichend Platz zum Übernachten.

Was erwartet Christopher Goerke von der „Baltic Sea Circle“? „Ein großes Abenteuer, viel Spaß und dass man nette Leute kennenlernt“, antwortet der 27-jährige studierte Agrarbetriebswirt. Johann Hentschel ergänzt: „Und dass wir andere Kulturen kennenlernen.“ Der 24-jährige Windservicetechniker und sein Kumpel sind sich einig, dass noch etwas sie motiviert: der gute Zweck. Dankbar sind sie den bisherigen Spendern und Sponsoren, darunter die Jeka Wind GmbH und das Unternehmen Windpower Poland. Noch mehr freuen würden sie sich, wenn weitere Sponsoren und Spender Geld geben. Es wird zu gleichen Teil unter den drei gemeinnützigen Organisationen aufgeteilt. Wie kamen die Menzendorfer auf die Idee, bei der „Baltic Sea Circle“ zu starten? Johann Hentschel antwortet: „Tom Liebing aus Grevesmühlen brachte mich auf die Idee.“ Das war im letzten Jahr auf den Lofoten, einer Inselgruppe vor der Küste Nordnorwegens. Dann sah Johann Hentschel Videos von der Rallye. Er fragte sich:

„Worauf warten?“ und sprach Christopher Goerke an. Der Kumpel gab die Antwort: „Jetzt oder nie!“

Spenden über die Internetseite

www.betterplace.org,

Suchwort „Dörplümmels“

Mit Karte und Kompass rund um die Ostsee

Zum achten Mal startet die Rallye „Baltic Sea Circle“ am Sonnabend in Hamburg. Sie führt durch Osteuropa und Skandinavien zurück nach Hamburg. Die Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge müssen mindestens 20 Jahre alt sein. Wohnmobile und Anhänger sind nicht zugelassen. Die Teilnehmer dürfen keine Navigationsgeräte benutzen. Erlaubt sind Landkarten und Kompasse – und das Fragen nach dem Weg. Gefeiert wird bei der Rallye rund um die Ostsee auch. Auf dem

Programm stehen

zwei Partys. jl

Jürgen Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 23. Juni ist die Straße nach Hohenkirchen dicht.

13.06.2018

Beim Gestalten der grünen Oasen liegen Qualität und eine gemütliche Atmosphäre voll im Zeitgeist.

13.06.2018

Verbandsvorsteher Eckhard Bomball wehrt lachend ab. Die lang anhaltende Trockenheit der zurückliegenden Wochen und Probleme bei der Wasserversorgung?

13.06.2018
Anzeige