Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Zwei Unfälle nach Überholvorgängen
Lokales Nordwestmecklenburg Zwei Unfälle nach Überholvorgängen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 24.08.2016
Gleich zwei Unfälle passierten in Mecklenburg jüngst bei Überholvorgängen. Quelle: dpa
Anzeige
Schönberg/Dassow

Am Dienstagabend wollte ein 44-jähriger Audi-Fahrer zwei vorausfahrende Fahrzeuge von Dassow kommend in Richtung Klütz überholen. Als der Audi auf der Höhe des Opels war, machte der 49-Jahre alte Opel-Fahrer laut Polizei unbeabsichtigt einen leichten Schlenker nach links und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Ein Rettungswagen versorgte das zehnjährige Mädchen, das im Audi mitfuhr, wegen eines Schocks. Die Fahrstreifen der Landesstraße 01 sind im Bereich der Unfallstelle nicht durch eine Fahrstreifenbegrenzung gekennzeichnet. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Insassen konnten die Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen.

Auf der Autobahn 20 wiederum kollidierten am Mittwoch gegen 6.30 Uhr ein Pkw und Lkw während des Überholens. Die Fahrzeuge waren in Richtung Lübeck unterwegs, als es im Bereich Schönberger Land zum Unfall kam. Die 65 Jahre alte Fahrerin eines Opels verlor aus bislang ungeklärten Gründen beim Ausscheren auf den Überholfahrstreifen die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Opel stieß mit dem Heck des Sattelaufliegers zusammen. In der weiteren Folge wurde der Pkw gegen die Mittelschutzplanke und zurück auf die Fahrbahn geschleudert, wo der Pkw in der Mitte der Fahrbahn zum Stehen kam. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die A 20 wurde im Bereich der Unfallstelle kurzzeitig voll gesperrt. Auch nach der Bergung des Fahrzeugs konnte der Verkehr aufgrund von Verunreinigungen nur auf dem Standstreifen vorbeigeleitet werden, bis die Reinigungsarbeiten beendet waren.

Fehler beim Überholen zählten im Jahr 2015 im Bereich der Polizeiinspektion Wismar zur fünfthäufigsten Unfallursache mit Personenschäden. Die Polizei rät daher allen Verkehrsteilnehmern, bei einem Überholvorgang sowohl als Überholender als auch Überholter besonders die gegenseitige Vor- und Rücksichtnahme zu beachten, gegebenenfalls auch von einem Überholvorgang abzusehen, wenn es zum Beispiel die Verkehrslage nicht zweifelsfrei zulässt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige