Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Zweimal Fahrerflucht: Polizei stellt betrunkenen 47-Jährigen
Lokales Nordwestmecklenburg Zweimal Fahrerflucht: Polizei stellt betrunkenen 47-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 24.08.2017
Der Mann war laut Polizei nicht in der körperlichen Verfassung für einen Atemalkoholtest - ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Anzeige
Carlow/Stove

Gegen 13.30 Uhr habe eine Zeugin in Stove einen Unfall bemerkt: Der Fahrer eines Transporters habe dabei einen Treppensockel, den Schaltkasten einer Kläranlage und anschließend noch einen parkenden PKW beschädigt. Der Fahrer habe sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, teilte die Polizei mit.

Kurze Zeit später, gegen 14 Uhr, erhielt die Polizei einen weiteren Hinweis zu einer Unfallflucht in Carlow. Hier sei es ebenfalls beim Parkmanöver zu einer Kollision mit einem anderen PKW gekommen, so der Sprecher weiter, der Unfallverursacher sei anschließend weitergefahren.

Anhand der Beschreibung des Fahrzeugs und des Fahrers machte die Polizei das Fahrzeug und den Fahrer ausfindig. "Eine Überprüfung der Fahrtüchtigkeit mittels eines Atemalkoholvortests war wegen der körperlichen Verfassung des 47 Jahre alten Mannes nicht möglich", sagte der Polizeisprecher. "Aufgrund des Verdachts der starken Alkoholisierung und zur Bestimmung der alkoholischen Beeinflussung während der Unfallzeitpunkte wurde eine doppelte Blutprobenentnahme durch einen Bereitschaftrichter angeordnet."

Den Führerschein beschlagnahmten die Polizisten. Der Unfallverursacher wird sich nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Alkoholeinfluss sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten müssen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige