Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 100 neue Baugrundstücke für Heiligenhafens Zukunft
Lokales Ostholstein 100 neue Baugrundstücke für Heiligenhafens Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 14.09.2013
Auf der Fläche des 1. Bauabschnitts sind die einzelnen Grundstücke aufgezeichnet. Die Größen können noch abweichen. Quelle: Foto: Bauland SH eG/hfr

Die touristische Entwicklung Heiligenhafens eilt in großen Schritten voran, auch das Stadtentwicklungskonzept befindet sich in der entscheidenden Planungsphase, fehlt perspektivisch noch der Wohnraum für die vielen Menschen, die künftig in Heiligenhafen arbeiten und leben sollen. Doch auch hier gibt es erfreuliche Nachrichten: Das Baugebiet am Antennenturm wird im ersten von drei Bauabschnitten mit zunächst 41 Grundstücken bereits in diesem Oktober von der Bauland Schleswig-Holstein eG aus Bad Bramstedt mit Leitungen und Baustraße „roherschlossen“, wie Geschäftsführer Horst Seebauer gegenüber den LN bestätigt.

Der Traum vom Haus am Meer kann in der Warderstadt auf dem Gebiet des B-Plans 72 also Wirklichkeit werden. Für die Bebauung mit Einfamilien- und Doppelhäusern stehen 36 Grundstücke zwischen 520 und 826 Quadratmetern bei einer Preisspanne pro Quadratmeter von 110 bis 120 Euro bereit. Etwas tiefer muss bei den fünf übrigen Grundstücken (1072 bis 1797 m2) in die Tasche gegriffen werden. Hier können Mehrfamilieneinheiten oder aber auch Großstadtvillen gebaut werden. Seebauer erklärt: „Zwei Drittel der Grundstücke haben Seeblick, von den fünf großen Bauflächen in oberster Hanglage schweift der Blick sogar bis nach Fehmarn.“ Diesen Panorama-Ausblick wird zwar Heiligenhafens Bürgermeister Heiko Müller (parteilos) nicht als Eigenheimbesitzer genießen können — er baut gerade sein Häuschen um — doch schwärmt auch er: „Die Lage ist gerade für Familien mit Kindern herausragend. Ob Schule, Einkaufsmöglichkeiten oder Tankstelle — die Wege sind kurz.“

Die Grundstücke stehen seit vier Wochen im Internet, auf der Seite des Anbieters, und in den allgemein gängigen Immobilien-Suchportalen. Seebauer sagt: „Es gibt erste Reservierungen, viele Interessenten aus Heiligenhafen, aber auch Auswärtige sind dabei.“ Heiko Müller ist sicher: „Wer sich nicht mit seinem Entschluss beeilt, wird womöglich zu spät kommen.“ Doch selbst dann muss der Traum vom Seeblick-Grundstück nicht ausgeträumt sein. Dann werden die bereits im ersten Quartal des Jahres ebenfalls vom Bad Bramstedter Anbieter gekauften Bauabschnitte II und III erschlossen.

Insgesamt werden 100 Baugrundstücke zum Verkauf stehen.

Auf die Frage, warum ein Anbieter aus Bad Bramstedt sich eine Baufläche ausgerechnet in Heiligenhafen sichert, antwortet Seebauer wie folgt: „Eine Fläche allein reicht nicht aus. Aber wir haben wahrgenommen, dass in Heiligenhafen investiert wird — nehmen wir allein die Seebrücke und all die touristischen Bauvorhaben. Die Stadt lebt, daher ist dieser Standort auch für uns hochattraktiv.“

• Internet:

www.bauland-sh.com

Peter Mantik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Simulierte Bundestagswahl: CDU vor SPD und Grünen. Dahinter folgen Piraten und Tierschutzpartei.

14.09.2013

Die Ausstellung „Hautnah“ mit Bildern des Berliner Künstlers Rolf Ohst fasziniert und schockiert mit detailversessenen Darstellungen von Übermaß und Fleisch.

14.09.2013

Die Gemeinde Timmendorfer Strand möchte im Rahmen des Neujahrsempfangs am Sonntag, 12.

14.09.2013
Anzeige