Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 14-Jähriger nach Messer-Attacke außer Lebensgefahr
Lokales Ostholstein 14-Jähriger nach Messer-Attacke außer Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 27.08.2012
Grömitz

"Der 14-jährige Geschädigte befindet sich zur Zeit nicht mehr in akuter Lebensgefahr", sagte Polizeisprecherin Carola Aßmann am Montag, "sein Zustand wird als stabil bezeichnet."

Die Sprecherin wandte sich aber mit einer Bitte um Mithilfe an die Bevölkerung - denn die Tatwaffe, vermutlich ein Messer, konnte bisher nicht gefunden werden. Zeugen, die einen verdächtigen Gegenstand in den Bereichen der Fußgängerzone, Kurpark bis Hubertusweg finden, werden gebeten, dieses sofort bei der beim Kommissariat 1 in Lübeck, unter der Telefonnummer 0451-1310 oder bei der Polizeidienststelle in Grömitz unter 04562-22000 zu melden.

"Der Gegenstand sollte nicht berührt werden", sagte die Sprecherin.

Bereits eine halbe Stunde nach dem Vorfall war der Tatverdächtige in seiner Wohnung von Polizeibeamten vorläufig festgenommen worden (die LN berichteten).

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstagnachmittag 23. August 2012, kam es in Oldenburg i.H. am Markt zu einem Diebstahl einer Umhängetasche einer 88-jährigen Frau aus Heiligenhafen. Dank des sofortigen couragierten Eingreifens zweier älterer Herren konnte die Dame ihre Tasche wieder in Empfang nehmen, noch bevor sie deren Diebstahl bemerkt hatte.

27.08.2012

Blutige Auseinandersetzung am späten Freitagabend: Ein 68-Jähriger hat in der Grömitzer Fußgängerzone einen 14-Jährigen lebensgefährlich verletzt.

25.08.2012

Wie schon in den Vorjahren steht auch in diesem Jahr der Jugendschutz beim Eutiner Stadtfest und Großflohmarkt am kommenden Wochenende unter dem Motto „Gemeinsam gegen Alkoholmissbrauch bei Minderjährigen“ im Blickpunkt von Ordnungsbehörde, Jugendamt und Polizei.

22.08.2012