Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 16 Charaktere, 16 Stile: Künstler zeigen ihre Werke
Lokales Ostholstein 16 Charaktere, 16 Stile: Künstler zeigen ihre Werke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 07.11.2013
Die 16 Mitglieder der Ausstellungsgemeinschaft haben gemeinsam eine Collage erstellt. Das Werk ist im Treppenhaus der Bücherei zu sehen und zieht immer wieder Blicke auf sich. Quelle: Fotos: Sebastian Rosenkötter

Gero Steffen fotografiert, Heiner Tonn skizziert und Edith Günter hält stolz die LN mit der Aufschrift „Hollywood in Neustadt“ in ihren Händen. Eine Erinnerung an einen künstlerischen Coup im vergangenen Jahr. Damals holte sie den Weltstar Armin Mueller-Stahl nach Neustadt. All diese Szenen hat Jürgen Werner als Karikatur festgehalten. Er ist eines von 16 Mitgliedern der Neustädter Ausstellungsgemeinschaft. Jeden Künstler hat er mit seinem Bleistift gezeichnet. „Ich mache niemanden lächerlich, sondern stelle jede Person liebenswürdig dar, nicht übertrieben“, betont Werner. Seine Bilder sind Teil der 35. Jahresschau der Gemeinschaft. Mittwochabend fand die Vernissage statt.

Künstlerin Uta Richter ist ebenfalls Teil der Gruppe. Ihre Bilder zeigen Steine unterschiedlichen Ausmaßes. „Ich bin fasziniert von Steinen. Ich gehe mit dem Kopf nach unten spazieren — bin immer auf der Suche“, sagt sie. Die Jahresschau empfindet Uta Richter als äußerst spannend. „Es ist interessanter, mit vielen Kollegen gemeinsam auszustellen. Die Unterschiedlichkeit der Maler wird deutlich und die Werke müssen so gehängt werden, dass sie trotzdem noch harmonieren.“ Dies sei aber dank Heiner Tonn gelungen. „Er hat eine Auge dafür“, lobt Richter. Und die Worte.

Heiner Tonn eröffnet die Ausstellung in der Stadtbücherei. Er erinnert an die Anfänge der Gemeinschaft. „Vor 35 Jahren fand Kultur in Neustadt nur im Rahmen der Volkshochschule statt“, so Tonn. Der frühere Bürgermeister Hans-Joachim Birkholz habe damals einige Künstler gebeten, den Bereich „Bildende Kunst“ zu fördern. Also wurde die „Ausstelllungsgemeinschaft Neustädter Maler und Grafiker“ gegründet. „Wir ließen bewusst das Wort ,Künstler‘ draußen“, erinnert sich Tonn. Die Unterschiede zwischen Laienmalern und Studierten sei zu groß gewesen.

Heute sieht das schon anders aus. Die Mitglieder der Ausstellungsgemeinschaft überzeugen jährlich mit neuen Werken, die sie in der Bücherei präsentieren. Zu sehen sind diesmal unter anderem abstrakte Bilder, Metallfiguren, Fotocollagen, Landschaftsaquarelle und Porträts. Heiner Tonn hebt in seiner Rede einige Arbeiten hervor. Klaus Ammans Objekte seien „die eigenständigsten Kunstwerke“ dieser Ausstellung. Und Ingrid Maschkes Fotoinstallationen lobt er: „Die Besten, die sie bisher gemacht hat.“ Ob dies wirklich so ist, können Besucher noch bis zum 31. Januar herausfinden.

Die 16 Aussteller sind: Erika und Klaus Ammann, Antje Burger, Edith Günter, Ilka Koch, Helga Ludwig, Ingrid Maschke, Klaus und Uta Richter, Hans-Jörg Schick, Sophie Semmelhack, Gero Steffen, Heiner Tonn, Gerhard Ulrich, Jürgen Werner, Caroline von Zimmermann. Zudem sind Werke der Gastkünstlerin Annette Reiners aus Niendorf zu sehen.

Die Öffnungszeiten
Die Ausstellung ist montags bis donnerstags von 9.30 bis 12 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr, freitags von 9.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 9.30 bis 12 Uhr geöffnet.

Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige