Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 175 Jahre Liedertafel: Jubiläumsfest der Extraklasse
Lokales Ostholstein 175 Jahre Liedertafel: Jubiläumsfest der Extraklasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 25.09.2017
Jubiläumskonzert der Oldenburger Liedertafel – hier der Jubilar mit vollem Stimmeinsatz. Quelle: Fotos: Gunter Lothert
Anzeige
Oldenburg

Ulrich Neuhaus, erster Vorsitzender der Liedertafel, begrüßte zahlreiche Jubiläumsgäste im vollbesetzten Saal des Schützenhofes. Die Liedertafel mit ihren 25 Sängern begann die Feierlichkeit mit dem „Grüß Gott“ und dem Jubiläumslied, dessen Text und Musik von Chorleiter Hartmut Vitense stammt. Damit begann ein fulminantes Chorkonzerterlebnis für die Jubiläumsgäste. Als erster Chor gratulierte mit seinen Liedern der Gesangverein Eintracht Schönberg unter der Leitung von Joachim Jensen. Unter anderem mit „Swing Low“, „Nabucco“ und „Malaika“ eroberten sie die Herzen der Zuhörer.

Mit einem Jubiläums- Konzert der Extraklasse hat die Oldenburger Liedertafel von 1842 ihr 175-jähriges Bestehen gefeiert. Als singende Gratulanten waren der Gesangverein Eintracht Schönberg, der Männergesangverein Kroog aus Kiel und der Gemischte Chor Zeitlos Mecklenburg dabei.

Der Kieler Männergesangverein unter der Leitung von Dieter Rathke, er ist übrigens wie die Liedertafel einer der wenigen reinen Männerchöre, begeisterte mit „I Will Follow Him“ und „Ein Freund, ein guter Freund“.

Dritter im Bunde war dann der Gemischte Chor „Zeitlos“ aus Nordwestmecklenburg. Er besteht seit 1994 und hat mit Hartmut Vitense den selben Chorleiter wie die Oldenburger Liedertafel. Für „Der Birkenstock“ mit Musik von Dimitri Schostakowitsch und Text von Hartmut Vitense gab es viel Beifall.

Last but not least kam dann der Auftritt des Jubilars. Mit „Der Bajazzo“ aus der Oper von Leoncavallo wurde das Publikum begeistert. Beifall gab es für Lieder wie „Gibraltar“, „Oldenburger Perle“, „Die kleine Stadt“ und „Dort an der Pier am Kieler Hafen“. Sie alle stammen samt Musik und Text vom Chorleiter Hartmut Vitense.

Den Schluss dieses Jubiläumskonzerts bildete der Abschlussgesang aller Chöre mit dem Lied „Wo man singt, das lass’ dich nieder“. Langanhaltender Applaus war der Lohn für die großartigen Sänger.

Beim anschließenden Festkommers freuten sich der erste Vorsitzende Ulrich Neuhaus und sein Stellvertreter Hans-Adolf Jensen, er ist übrigens seit 50 Jahren aktiver Sänger der Liedertafel, über die Grußworte und Glückwünsche der Gratulanten. Aus der Hand von Waltraut Grapentin vom Sängerbund Schleswig-Holstein erhielt die Oldenburger Liedertafel als einer der ältesten Chöre im Land eine Ehrenurkunde zum 175. Jubiläum.

Oldenburgs Bürgermeister Martin Voigt (parteilos) gratulierte und überreichte auch ein „Flachgeschenk“. Die Liedertafel leiste einen großen Beitrag zum Erhalt des Deutschen Liedguts, betonte er.

„Höhen und Tiefen wurden in diesen 175 Jahren überstanden, ich wünsche der Liedertafel alles Gute für die Zukunft“, so der Bürgermeister. Herzliche Glückwünsche gab es auch von Hartmut Schwarze als erstem Ältermann der Oldenburger Gilde, von der Kirche, der Oldenburger Feuerwehr und dem Oldenburger Spielmannszug.

Von Gunter Lothert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fehmarns neuer Briefwahl-Rekord forderte am Wahlabend seinen Tribut. Als letzter der 54 Wahlbezirke in Ostholstein und Nord-Stormarn meldete die Stadt ihre Ergebnisse an die Kreisverwaltung in Eutin. Erst gegen 22.50 Uhr wurde dort das vorläufige Ergebnis veröffentlicht.

25.09.2017

Der Weltfischbrötchentag im Mai liegt einige Monate zurück. Die positiven Nachwirkungen sind jedoch ganz frisch. Die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) überreichte nun eine Spende in Höhe von 1271 Euro an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).

25.09.2017

Entschlossen und treffsicher hat sich das tierische Wahl-Orakel der LN vor der Bundestagswahl gezeigt. „Kassandra“, eine sechs Monate junge Edelziege vom Ziegenhof Malkwitz, hat Angela Merkel als Bundeskanzlerin vorhergesagt und damit Recht behalten.

25.09.2017
Anzeige