Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 18000 Euro für das Projekt „Frühe Hilfen“
Lokales Ostholstein 18000 Euro für das Projekt „Frühe Hilfen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 25.02.2017
Lions-Präsident Jan Wienke (2. v. l.) überreicht mit Dr. Martin Struve (h. v. l.), Peter Danzeglocke und Tim Schneider sowie Schatzmeister Lutz König den symbolischen Scheck an Martin Liegmann, Mechtild Piechulla (2. v. r.) und Heidi Feilke vom Kinderschutzbund Ostholstein. Quelle: Foto: René Kleinschmidt
Timmendorfer Strand

Getreu dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft, keines darf vergessen werden oder in Not und Bedrängnis ohne Hilfe bleiben“, unterstützt der Lions-Club Lübecker Bucht erneut das Projekt „Frühe Hilfen“ des Kinderschutzbundes Ostholstein. 18000 Euro wurden für den guten Zweck erzielt. Dieser Betrag ist der Erlös aus dem schon traditionellen Verkauf des Adventskalenders. Er war mit 6200 Stück (à fünf Euro) aufgelegt worden und schon nach wenigen Tagen vergriffen. 250 Preise im Wert von 20000 Euro konnten dank zahlreicher Sponsoren ausgelobt werden.

Mit den 18000 Euro wollen die Lions den Kinderschutzbund dabei unterstützen, Schwangeren, Alleinerziehenden sowie Eltern und Familien mit Kleinstkindern bei der Sorge um ihre Kinder in Not- und Konfliktlagen durch den Einsatz geschulter Mitarbeiterinnen zu helfen.

Mit dem Erlös aus dem Lions-Adventskalender konnte der Lions-Club Lübecker Bucht seit 2006 insgesamt 193000 Euro für seine Initiative „Kinder in Not“ zur Verfügung stellen, davon gingen bereits insgesamt 145000 Euro an den Kinderschutzbund Ostholstein. Aus dieser Summe konnte der Kreisverband Ostholstein mit Sitz in Neustadt seit 2010 – auf Wunsch des Lions -Clubs – das Projekt „Frühe Hilfen“ beim Familienzentrum Neustadt bereits mit 107000 Euro fördern.

Bei der Scheckübergabe bedankten sich Geschäftsführer Martin Liegmann sowie Mechtild Piechulla und Heidi Feilke vom Vorstand für „die vielen Jahren Unterstützung durch den Lions-Club“. Sie betonten, dass die Einsätze der Familienhelferinnen stark zugenommen hätten und ein Teil der großzügigen Spende dafür eingesetzt wird. rk

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Breite Sandwege statt Asphaltstraßen, erste Reitversuche am Scharbeutzer Strand und Kaltblüter „Bobby“, der den Leiterwagen einer Gärtnerei durchs Dorf zog: In seiner ...

25.02.2017

Lilien sollen blühen und aus Malente schon im Sommer 2018 eine Lilienstadt machen, die Menschen aus nah und fern anzieht.

25.02.2017

Der Scharbeutzer Karate-Verein Yoshino bietet ein Probetraining für Kinder ab fünf Jahre an. An fünf Trainingstagen können sie das Shotokan-Karate kennenlernen.

25.02.2017