Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 2000 Euro Geldstrafe für aggressiven Ex-Freund
Lokales Ostholstein 2000 Euro Geldstrafe für aggressiven Ex-Freund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 09.11.2017
Eutin/Timmendorfer Strand

„Sie will das nicht, das müssen Sie begreifen“: Eindringlich redete Richterin Anke Erlenstädt dem angeklagten Algin F. (Name geändert) ins Gewissen – was vor Gericht allerdings keine erkennbare Wirkung zeigte. Ebenso wenig wie die Nacht, die der junge Mann in der Gewahrsamszelle verbringen musste, nachdem er an einem Abend im Mai dieses Jahres zunächst seine Ex-Freundin Janina R. (Name geändert) und dann herbeigerufene Polizisten angegriffen hatte: Nachdem Algin F. aus dem Gewahrsam entlassen worden war, begab er sich ohne Umwege zur Wohnung von Janina R. in Timmendorfer Strand.

Dort nahm er ihr Handy und entdeckte eine Nachricht, die die 21-Jährige an einen anderem Mann geschrieben hatte. Algin F. beschimpfte Janina R. daraufhin als „Hurentochter“ und „Nutte“, schlug ihr ins Gesicht und griff ihr an den Hals. Ein Freund der Frau, der zu ihrem Schutz in der Wohnung übernachtet hatte, ging dazwischen. Die Männer lieferten sich eine Prügelei, in deren Verlauf Algin F. seinem Kontrahenten dreimal mit der Faust ins Gesicht schlug. Nach diesem Vorfall versuchte der Angeklagte wochenlang ständig, seine Verflossene anzurufen, und kreuzte an ihrem Arbeitsplatz auf, woraufhin sie ihn wegen Stalkings anzeigte.

„Sie müssen Distanz halten und sich unter Kontrolle bekommen“, mahnte ihn die Richterin, doch Algin F. war auch vor Gericht kaum zu bremsen, unterbrach zunächst die Zeugen bei ihren Aussagen und dann sogar die Vertreterin der Staatsanwaltschaft während ihres Plädoyers. Ruhig wurde der 21-Jährige erst ganz zum Schluss – nachdem die Richterin ihm vorgerechnet hatte, dass 100 Tagessätze à 20 Euro sich zu einer Geldstrafe von 2000 Euro summieren.

latz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Planung für eine neue Jugendherberge in Eutin schreitet langsam voran. Der Vorstand der Aktiv-Region Schwentine-Holsteinische Schweiz hat auf seiner Sitzung beschlossen, eine 30000 Euro teure Machbarkeitsstudie für das Vorhaben mit 20168 Euro zu fördern.

09.11.2017

Dass im Verbraucherkundeunterricht der Wilhelm-Wisser-Gemeinschaftsschule in Eutin der Schwerpunkt derzeit auf der Theorie liegt, hat einen erfreulichen Grund: Die Arbeiten für die umfassende Sanierung der Lehrküche haben begonnen. 70 000 Euro soll die Erneuerung kosten.

09.11.2017

Pflegenotstand und Vorwürfe der Gewerkschaft Verdi: Die Sana-Kliniken Ostholstein stehen von zwei Seiten unter Druck. Mit einem Brandbrief haben die Pflegekräfte auf ihre übermäßige Belastung hingewiesen. Es geht aber auch um die ortsnahe Versorgung der Ostholsteiner.

09.11.2017