Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 22. April 2018 – Wahltag in Timmendorf
Lokales Ostholstein 22. April 2018 – Wahltag in Timmendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 15.09.2017

Eigentlich waren für den ersten Bürgermeister-Wahlgang der 6. Mai und für eine eventuelle Stichwahl der 20. Mai vorgesehen. Die SPD, die erneut mit Amtsinhaberin Hatice Kara ins Rennen geht, plädierte aber für den 22. April. „Es ist besser, die beiden Wahlen zu trennen“, sagt Fraktionschef Jörn Eckert. So könnten die Inhalte besser voneinander abgegrenzt werden. „Das eine ist schließlich eine Personen- und das andere eine Parteienwahl“, erläutert er. Bürgermeisterin Kara selbst hat sich im Wahlausschuss der Stimme enthalten. Ob der erste Wahlgang zur Bürgermeister-Wahl am 22. April oder 6. Mai über die Bühne gehe, sei für sie nicht entscheidend, sagt sie. „Für die Verwaltung war es wichtig, einerseits den demokratischen Gedanken aufrechtzuerhalten und andererseits den Aufwand überschaubar zu machen.“ Insgesamt drei Termine – Bürgermeisterwahl und Stichwahl sowie Kommunalwahl an jeweils anderen Tagen – hätten unbedingt vermieden werden sollen, und das sei gelungen.

Ähnlich wie Jörn Eckert argumentiert Kerstin Raber, Fraktionsvorsitzende der WUB, die sich ebenfalls für den 22. April aussprach. „Auf diese Weise können sich die Bürger auf die Kandidaten konzentrieren, und die Wahl ist nicht so sehr auf die Parteien bezogen“, meint sie. Zwar könne es auf den ersten Blick unnötig wirken, die Wähler zu gleich zwei Terminen an die Wahlurnen zu bitten.

Zusätzliche Kosten aber würden so nicht entstehen, „da es mutmaßlich ohnehin eine Stichwahl geben wird und diese dann ja mit der Kommunalwahl zusammenfällt“.

„Beide Wahlen an einem Tag hätten Kosten gespart und die Wahlhelfer entlastet“, sagt hingegen CDU-Fraktionschef Rainer Steen. „Aber es ist jetzt eben leider anders gekommen.“ Die CDU suche derzeit nach einem geeigneten Kandidaten, „wir sind am Ball“, der nach Möglichkeit von mehreren Parteien aufgestellt werden soll. Die Grünen sind diesbezüglich nicht grundsätzlich abgeneigt. „Wir haben nichts gegen einen unabhängigen Kandidaten, der von mehreren Fraktionen getragen wird“, erklärt deren Fraktionsvorsitzende Stefanie Paetow. Wen die Grünen unterstützen werden, sei derzeit allerdings noch völlig offen. Die WUB sei in Gesprächen, „auch mit anderen Parteien“, berichtet Kerstin Raber, „Konkretes können wir dazu aber noch nicht sagen“.

Beendet ist die Debatte vielleicht ohnehin nicht. Nach der Besprechung im Hauptausschuss muss der Wahltermin noch von den Gemeindevertretern auf ihrer nächsten Sitzung am 28. September abgesegnet werden.

latz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 22. September hebt sich für die Eutiner Theatertruppe „Mischpoke“ im Torhaus der Vorhang zur neuen Spielzeit. Die Komödie „Mirandolina“ ist das erste Stück. Auch die Proben für das Weihnachtsmärchen haben bereits begonnen.

15.09.2017

Wegen der Sanierungsarbeiten auf der Landesstraße 176 ist die Ortsdurchfahrt Hutzfeld bis zum Hassendorfer Kreuz voll gesperrt. Daran halten sich einige Autofahrer jedoch nicht. Die Polizei warnt vor dem Befahren des gesperrten Bereiches.

15.09.2017

Die Autohaus-Gruppe Lensch & Bleck GmbH mit Sitz in Neumünster übernimmt zum 1. November den Betrieb sowie die Immobilien des insolventen Opel-Vertragshändlers Auto Storm KG. Sämtliche der 31 Arbeitsplätze bleiben erhalten. Auch die sieben Auszubildenden werden übernommen.

15.09.2017
Anzeige