Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein A 1: Polizei stoppt gleich sechs Raser
Lokales Ostholstein A 1: Polizei stoppt gleich sechs Raser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 16.02.2016

Der Wochenstart machte gleich mehrere Autofahrer rasend: Die Beamten des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Scharbeutz stoppten am Montag mit dem Videowagen innerhalb von rund vier Stunden sechs Fahrer, die zu schnell unterwegs waren.

Um 9.07 Uhr wurde ein 19-jähriger Mercedesfahrer auf der Autobahn 1 mit 149 Kilometern pro Stunde gemessen — erlaubt sind 120 Stundenkilometer. Den Raser erwarten 108,50 Euro Strafe und ein Punkt in Flensburg. Zudem muss er eine Führerschein-Nachschulung machen. Kosten: 400 Euro. Nur 20 Minuten später ging den Beamten ebenfalls auf der A 1 ein 39-jähriger Audifahrer ins Netz. Sein Tacho zeigte 160 Stundenkilometer statt der erlaubten 120. Um 9.49 Uhr wurde ein 31-Jähriger geschnappt — er war 41 Stundenkilometer zu schnell. Sogar 46 Stundenkilometer zu schnell war ein 27-Jähriger auf der A 226. Neben Bußgeld und Punkten müssen die drei Raser für einen Monat ihren Führerschein abgeben. Auch auf der Bundesstraße 76 wurden zwei Autofahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit aus dem Verkehr gezogen.

„Insgesamt eine sehr bedenkliche Bilanz eines Vormittages“, erklärte Dierk Dürbrook von der Polizeidirektion Lübeck. Zumal am Montag durch Regen und Schneematsch eher vorsichtiges Fahren angebracht gewesen wäre.

bz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Anfang Februar vor Staberhuk gesunkene Fischkutter „Condor“ soll nun doch aus der Ostsee gehoben werden.

16.02.2016

Das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) hat die naturschutzfachliche Betreuung für die Küstenlandschaft zwischen Pelzerhaken und Rettin auf den BUND übertragen.

16.02.2016

Umweltausschuss des Kreises befürwortet Antrag der Gemeinde, die Lebatzer Kiesgruben als geschützten Landschaftsbestandteil auszuweisen.

16.02.2016
Anzeige