Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Aalfrühstück: Jeder Happen ein Genuss
Lokales Ostholstein Aalfrühstück: Jeder Happen ein Genuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 30.07.2017
Quelle: Düvel-Veen
Anzeige
Haffkrug

Fischereivereins-Vorsitzender Bodo Willert und Neptun begrüßten im Festzelt nicht nur die Aalritterschar mit Vertretern aus Politik, von Vereinen, Verbänden und Organisationen, sondern auch zahlreiche Urlaubsgäste. Für sie hatten schon frühmorgens fleißige Helfer wieder mehrere hundert Fischhäppchen vorbereitet.

Klicken Sie hier, um zahlreiche weitere Eindrücke von der 58. Fröhlichen Aalwoche in Haffkrug zu sehen.

SPD-Landtagsabgeordnete Sandra Redman war vom Anblick der appetitlich aussehenden Schnittchen-Masse so begeistert, dass sie ankündigte: „Wenn ich irgendwann einmal heiraten sollte, dann würde ich mir das Team gerne ausleihen.“

Ostholsteins Landrat Reinhard Sager (CDU) ging auf den von Kuno Geberbauer geschaffenen Fischereilehrpfad ein und erwähnte, dass die Strecke demnächst mit Mitteln der Europäischen Union (EU) zu einem Fischereierlebnispfad ausgebaut wird, bei dem auch moderne Medien eingesetzt werden sollen. Das, so sagte er, sei gut angelegtes Geld. Schon als kleiner Junge gehörte der heutige CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechens zu den Besuchern der Fröhlichen Aalwoche. „Sie ist nur ein Jahr älter als ich“, ließ der Politiker, der heute seinen 57. Geburtstag feiert, wissen.

Pastor Matthias Hieber erinnerte daran, dass die Fischerei schon im neuen Testament eine große Rolle gespielt hat. Hieber: „Wer die Tradition nicht pflegt, hat bald gar nichts mehr.“
Christian Dwars (CDU), stellvertretender Bürgermeister von Scharbeutz, wandte sich direkt an die Aktiven des Fischereivereins: „Ohne Ihr ehrenamtliches Engagement wäre die Gemeinde deutlich ärmer.“

Für besondere Unterhaltung sorgte während des Aalfrühstücks Ostholsteins Beauftragter für das Plattdeutsche, Heinrich Evers aus Neustadt, mit seinem Vortrag.
Eine seiner Zuhörerinnen war die neue Aalprinzessin Leonie Lascheit (16) aus Haffkrug. Ein Jahr lang wird sie mit dem neuen Aalkönigspaar den Fischereiverein vertreten. Leonie ist echte Haffkrugerin und besucht die Kreisberufsschule in Eutin. Fisch, so verriet sie, mag sie eigentlich gar nicht – ganz im Gegenteil zum Schnitzel.

Von Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige