Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ahrensbök: Polizei meldet sich
Lokales Ostholstein Ahrensbök: Polizei meldet sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 02.08.2017
Anzeige
Ahrensbök

Regelmäßig klingelt bei Kurt Steffens das Telefon. Inzwischen sind jedoch Freunde, Nachbarn oder die Familie an der anderen Leitung und nicht mehr Unbekannte, die Geld fordern. „Jetzt ist es ruhig“, sagt der Ahrensböker, der in der Vergangenheit regelmäßig Opfer von dubiosen Anrufen wurde (die LN berichteten). Die Polizei in Ahrensbök wollte ihm in einem Fall, bei dem der 75-Jährige Geld in Lübeck abgeben sollte, wohl nicht helfen. Inzwischen haben sich die Beamten bei Kurt Steffens gemeldet, um gemeinsam mit ihm aufzuklären, warum die Beamten nicht einschritten.

„Es kann ein reines Missverständnis gewesen sein“, sagt Polizeisprecher Dierk Dürbrook, der erklärt, dass keiner der Kollegen in Ahrensbök mit Herrn Steffens in der Dienststelle über den Fall gesprochen hat. Am Telefon fragten die Beamten den Rentner, an welchen Beamten er sich denn damals gewandt habe. Doch das weiß er nicht mehr. Die Polizisten hätten ihm gesagt, dass sie normalerweise handeln müssten. Für den Rentner ist das Kapitel abgeschlossen. „Ich finde gut, dass sich die Polizei nochmal gemeldet hat.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tödliche Topfblumen, narkotische Nachtschattengewächsen, heimtückische Hauspflanzen und garstige Gärtner: Bei der Literatur- und Musikveranstaltung im Jagdschlösschen ...

02.08.2017

Wettbewerbe im Malenter Schießsportzentrum.

02.08.2017

Mit einem großen Umzug beginnt am Sonnabend, 5. August, um 14 Uhr das 69. Sereetzer Dorffest.

02.08.2017
Anzeige