Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ahrensbök will einen „Aktionsplan Inklusion“
Lokales Ostholstein Ahrensbök will einen „Aktionsplan Inklusion“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 13.09.2016
Anzeige
Ahrensbök

Zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention beabsichtigt die Gemeinde Ahrensbök, einen „Aktionsplan Inklusion“ zu entwickeln. In diesem Zusammenhang lädt sie alle Interessierten zur Auftaktveranstaltung ein, die am Dienstag, 27. September, von 17 bis etwa 19.30 Uhr im Bürgerhaus (Mösberg) stattfindet. „Ziel des Projektes ist es, dass Menschen mit und ohne Behinderungen in Ahrensbök ganz selbstverständlich gemeinsam und gleichberechtigt leben, arbeiten und ihre Freizeit verbringen können“, heißt es in der Ankündigung.

Bei der Auftaktveranstaltung soll ein Startschuss für die inhaltliche Arbeit gegeben werden. Nach Einführung in das Thema Inklusion und deren Hintergründe ist es geplant, an moderierten Thementischen zu wichtigen Handlungsfeldern zu diskutieren sowie konkrete Ideen, Projekte und Maßnahmen zu entwickeln, die die Teilhabe von Menschen mit Behinderung verbessern.

Um Anmeldungen bis zum 20. September wird gebeten, und zwar per E-Mail an susanne.dohse@ahrensboek.de oder unter Telefon 04525/ 4950.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bericht zum „Benchmarking“ und Jahresabschlüsse auf der Tagesordnung.

13.09.2016

Auch Retter aus Gießelrade, Süsel und Neustadt waren im Einsatz.

13.09.2016

Neue Aufgaben für Anja Sierks-Pfaff und Carina Leonhardt.

13.09.2016
Anzeige