Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Mission Müll: Ostholstein geht sammeln – hier könnt ihr dabei sein
Lokales Ostholstein Mission Müll: Ostholstein geht sammeln – hier könnt ihr dabei sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 20.03.2019
Eckhard Mittmann von der Stadt Neustadt wirbt für die Aktion Saubere Landschaft. Quelle: Sebastian Rosenkötter
Neustadt

Ob in Bad Schwartau, Grömitz oder auf Fehmarn: In zahlreichen Orten Ostholsteins wird im März traditionell Müll gesammelt. Anlass ist die landesweite Aktion Saubere Landschaft. Jährlich sammeln Freiwillige tonnenweise Verpackungen, Flaschen, Zigarettenkippen und anderen Unrat an Wegesrändern sowie von Wiesen und Stränden. Seit 25 Jahren dabei ist Eckhard Mittmann von der Stadt Neustadt.

Viel Müll in kurzer Zeit

Glasscherben, Joghurtbecher, Kronkorken, Chipstüten und Überreste eines Schnellrestaurants wandern innerhalb weniger Minuten in den grünen Plastikbeutel. Mit geübten Griffen hebt der Umweltingenieur das auf, was andere Menschen achtlos weggeworfen haben. „Mir macht das Spaß. Man sieht sofort, was man geschafft hat“, sagt Eckhard Mittmann. „Ich störe mich an dem Müll. Eine saubere Landschaft ist schöner.“

Anpacken und aufräumen, ganz ohne Gegenleistung (sieht man mal von einer stärkenden Erbsensuppe am Ende des Arbeitseinsatzes ab): Seit Jahren engagieren sich zahlreiche Ostholsteiner auf diese Weise. In vielen Gemeinden sind es Feuerwehren und Vereine, die sich einbringen. In Neustadt kommen Ehrenamtler vom Technischen Hilfswerk, von der Betreuten Grundschule, der Initiative Jugend sowie private Geocacher hinzu. Viele treffen sich zum wiederholten Male zum gemeinschaftlichen Putzen ihrer Heimat. „Es sind fast immer die gleichen Gesichter“, sagt Mittmann.

Umgang mit der Natur lernen

Es gehe nicht nur um die Menge des gesammelten Mülls, erklärt der Neustädter Organisator. „Für viele geht es auch um einen pädagogischen Aspekt, darum, wie man mit der Landschaft umgeht“, erläutert Mittmann. Eben dieser Umgang ist äußerst unterschiedlich. Während einige Menschen versuchen, auf Plastik zu verzichten, Mehrwegflaschen kaufen, ihren Müll trennen und zu Recyclinghöfen fahren, schmeißen ihn andere achtlos in die Natur. „Wir haben schon ganze Schrankwände gefunden“, sagt der Umweltingenieur. Hinzu kommen alte Autoreifen, Batterien, Grills, Matratzen, Folien und jede Menge Plastikreste. An bestimmten Stellen im Stadtgebiet würden zudem immer wieder leere Alkoholflaschen gefunden.

Eckhard Mittmann von der Stadt Neustadt organisiert die Aktion seit Jahrzehnten. Die LN waren vorab mit ihm unterwegs. Innerhalb weniger Minuten sammelte er zahlreichen Müll ein.

Umweltverschmutzung kennt kein Alter

Ein weit verbreitetes Vorurteil sei, dass nur junge Bürger Müll achtlos auf Straßen und Wege werfen würden. Dem widerspricht Eckhard Mittmann: „Das zieht sich durch alle Altersschichten.“ Außerdem gebe es Stellen, die immer wieder als eine Art illegale Müllkippe genutzt würden. Dazu zählten Autobahnab- und -auffahrten sowie Parkplätze.

Trotz der alljährlich vielen gefüllten Mülltüten hat Mittmann auch eine positive Nachricht. „Ich würde sagen, dass früher mehr Müll in der Gegend lag.“ Er muss es wissen, schließlich ist der Mann mit den gelben Handschuhen schon seit 25 Jahren unterwegs, um seine Umgebung ein wenig sauberer zu machen.

In diesen Orten putzen Ostholsteiner

Hier einige der Termine im Kreis am 23. März:  Ahrensbök: 9 Uhr, Feuerwehrgerätehaus (Poststraße). Damlos: 10 Uhr, Bürgerbegegnungsstätte. Fehmarn: 10.30 Uhr, Marktplatz Burg. Gießelrade: 10.30 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Gleschendorf: 10 Uhr, Altes Pastorat. Gremersdorf: 14 Uhr, Feuerwehrgerätehaus Dazendorf Großenbrode: 9 Uhr, Großenbrode Bauhof und Lütjenbrode: Dorfgemeinschaftshaus. Gronenberg: 10 Uhr, Dorfstraße 65. Grube: 10 Uhr, Haus des Gastes. Haffkrug: 10 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Heiligenhafen: 12 Uhr, Seebrückenvorplatz. Heringsdorf: 9.30 Uhr, Feuerwehrgerätehäuser Heringsdorf und Fargemiel. Kasseedorf: 13 Uhr, Feuerwehrgerätehäuser Vinzier und Mehrzweckhalle Sagau. Klingberg: 10 Uhr, Haus des Gastes. Malente: 10 Uhr, Teiche im Kurpark Manhagen: 9.30 Uhr, Feuerwehrhaus. Neukirchen: 10 Uhr, alte Tankstelle Burchardt. Neustadt: 10 Uhr, Stadtbauamt. Oldenburg: 9.30 Uhr, Parkplatz gegenüber Oldenburger Werkstätten. Pelzerhaken: 11 Uhr, Haus des Gastes. Pönitz: 9 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Gemeinde Ratekau: 9 Uhr, Sereetz Feuerwehrhaus; 10 Uhr, Ratekau Wilhelm-Rehpenn-Platz, Ovendorf, Buskehre; 13 Uhr Techau Gemeinschaftshaus Roge: 14.30 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Sarkwitz: 10 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Scharbeutz: 10 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Schürsdorf: 10 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Schulendorf: 10 Uhr, ehemaliges Feuerwehrgerätehaus. Gemeinde Süsel: 10 Uhr, Barkau Gedenkstein, Ekelsdorf Wendehammer Broderdammskamp und Altes Feuerwehrhaus, Gothendorf Dorfgemeinschaftshaus, Groß Meinsdorf Altes Feuerwehrgerätehaus, Kesdorf, Gerätehaus, Ottendorf DGV Vereinsheim; 13 Uhr, Bockholt Dorfteich; 13.30 Uhr, Bujendorf bei Georg Schroers; 14 Uhr, Gömnitz Spielplatz, Röbel Gerätehaus, Süsel Wendehammer am Schulzentrum, Zarnekau Dörpshuus; 16 Uhr, Middelburg Dorfgemeinschaftshaus, Woltersmühlen Carport Familie Wessel; 17 Uhr, Fassensdorf Feuerwehrhaus. Gemeinde Wangels: 9.30 Uhr, Feuerwehrgerätehäuser in Döhnsdorf, Grammdorf, Hansühn und Wangels. Wulfsdorf: 10 Uhr, Feuerwehrgerätehaus.

Weitere Termine an anderen Daten: 16. März: Heiligenhafen: 9.30 Uhr, Nabu-Haus auf dem Graswarder.

21. März: Von 11.30 bis 12. 30 Uhr steigt die „Flens StrandGut-Aktion“ der Flensburger Brauerei. Der Auftakt der Kampagne findet dieses Jahr in Grömitz statt. Sportvereine, Schulklassen, das Haus der Natur und der BUND sind dabei. Rund 120 Menschen sowie Schauspieler Peter Heinrich Brix („Neues aus Büttenwarder“) haben sich angekündigt.

22. März: Gremersdorf: 16 Uhr, Treffen an den Feuerwehrhäusern Techelwitz, Giddendorf und Gremersdorf

24. März: Gremersdorf: 10 Uhr, Treffen am Feuerwehrgerätehaus Neuratjensdorf

28. März: Kabelhorst: 17 Uhr, Gemeinschaftshaus Kabelhorst/Grünbek.

30. März: Kellenhusen, 10 Uhr am Seebrückenvorplatz. Pansdorf, 14 Uhr, Feuerwehrhaus.

5. April: Gemeinde Riepsdorf, 18 Uhr: Koselau, Feuerwehrhaus Quaal, Buswendeplatz Riepsdorf, „Mittelpunkt der Welt“ Gosdorf, Feuerwehrhaus Thomsdorf und Altratjensdorf, Feuerwehrhaus

6. April: Gemeinde Grömitz: 14 Uhr, Feuerwehrgerätehaus Brenkenhagen, Klosterhof Cismar, Feuerwehrgerätehaus Grömitz (Am Schoor), Feuerwehrgerätehaus Guttau, Feuerwehrgerätehaus Lenste, Pension Hegemann in Nienhagen, Feuerwehrgerätehaus in Suxdorf.. Offendorf: 11 Uhr, „Milchbock“, Zum See. Kreuzkamp: 11 Uhr, Parkplatz Sonnenbergsredder. Warnsdorf: 10 Uhr, Dörpshus. Geschendorf, 10 Uhr, Feuerwehrhaus.

Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der plattdeutsche Dichter Klaus Groth lebte sechs Jahre auf der Insel. Im April wäre er 200 Jahre alt geworden. Als Erinnerung an den Künstler entsteht ein Denkmal, das auf sein berühmtestes Gedicht zurückgeht.

12.03.2019

Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Neuheiten: Das erwartet Besucher im Hansa-Park – Aktuell wird vor allem der Bau des Highlanders diskutiert – Der Freifallturm soll Weltrekordhalter werden

12.03.2019

Die Freie Wählergemeinschaft Süsel macht sich für Modultechnik stark. Beim Bau einer neuen Grundschule und einer neuen Kindertagesstätte könnte die Gemeinde damit über fünf Millionen Euro sparen.

12.03.2019