Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ameos mit großer Doppelspende
Lokales Ostholstein Ameos mit großer Doppelspende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 27.02.2018
Ameos Chefarzt Peter Bürkle (r.) übergab die Schecks an Vertreter des Weissen Rings und von der DGzRS. Quelle: Foto: Rosenkötter
Anzeige
Neustadt

Die Einnahmen aus dem Weihnachtsmarkt der Forensik des Neustädter Ameos-Klinikums werden traditionell gespendet. Gestern übergab Chefarzt Peter Bürkle insgesamt 3000 Euro. Das Geld ging zu gleichen Teilen an den Weißen Ring in Ostholstein sowie an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Die Übergabe fand auf dem Seenotrettungskreuzer „Hans Hackmack“ statt.

Bürkle erläuterte, dass diverse Werkstücke wie Vogelhäuschen im Rahmen der Ergotherapie hergestellt und verkauft worden seien. Darüber hinaus habe es eine Tombola gegeben. Aufgerundet sei ein Gewinn von 3000 Euro erzielt worden. Der Weisse Ring wird das Geld unter anderem nutzen, um Selbstverteidigungskurse zu finanzieren und so Opfer von Gewalttaten zu stärken. Die Seenotretter benötigen generell Geld, unter anderem für die Instandhaltung ihrer Schiffe.

ser

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einer Rinder- und Tabak-Farm in den USA lernte der gebürtige Braunschweiger die Bluegrass- und Country-Musik kennen, zudem machte Tim Anders seinen Abschluss an einer High School. Nach seiner Rückkehr wurde er in Deutschland Koch – und Musiker. Am 3. März tritt er in Burg auf.

27.02.2018

In Eutin und der Nachbargemeinde Süsel herrscht dicke Luft: Die Kommunalpolitik hier wie dort beklagt eine schleppende Verwaltungsarbeit, die Entscheidungen blockiere. In Süsel wird die Verwaltungsgemeinschaft infrage gestellt.

27.02.2018

Erdgas ist geruchlos. Damit es im Notfall wahrgenommen wird, werden Geruchsstoffe – sogenannte Odoriermittel – beigemischt. Bisher gibt es auf dem bundesweiten Erdgasmarkt verschiedene Warngerüche, doch das wird sich demnächst ändern – auch in Eutin, wie die Stadtwerke mitteilen.

27.02.2018
Anzeige