Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ancora Marina baut Vier-Sterne-Hotel
Lokales Ostholstein Ancora Marina baut Vier-Sterne-Hotel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 06.02.2017
Modern, hell und groß — so sieht die Planung für das Hotel auf dem Gelände der Ancora Marina aus. Die Gäste werden aus den Zimmern auf Hafen, Ostsee oder Salzwiesen blicken. Quelle: Entwurf: Ancora Marina
Anzeige
Neustadt

Neustadt zieht nach: Jahrelang waren es Heiligenhafen, Grömitz und Scharbeutz, die mit großen Hotelvorhaben für Furore sorgten. Jetzt spielt die Europastadt mit. Im Bauausschuss wurden am Donnerstagabend die Pläne für den Bau eines Vier-Sterne-Hotels präsentiert. 22 Millionen Euro will die Ancora Marina investieren. Entstehen soll das viergeschossige Bauwerk auf dem Gelände des Yachthafens. Geschäftsführer Oliver Seiter kündigte die Fertigstellung für 2017 an. Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider (SPD) sagte den LN, dass das Vorhaben allerhöchste Priorität im Bauamt habe. „Das ist das zentrale Projekt für die wirtschaftliche Entwicklung in der Stadt“, betonte sie.

Seiter möchte das Hotel mit namhaften Partnern bauen und bis zu 60 Arbeitsplätze schaffen. Die Lindner Hotels Real Estate, ein Tochterunternehmen der Lindner Hotels AG, ist ebenso involviert, wie Architekt Sezai I. Candan. Dieser war für die Planung der Eismeer-Landschaft im Hamburger Zoo mitverantwortlich. Gemeinsam stellten sie die Planung vor. Philipp Jouck, Geschäftsführer von der GBP Projektentwicklungs GmbH mit Sitz in Vechta, sprach davon, zwei Restaurants, eine Bar mit Lounge und Tagungsräume für bis zu 110 Personen realisieren zu wollen — alles öffentlich zugänglich und nutzbar. „Durch die Nähe zu Hamburg gehen wir davon aus, dass Tagungen hier gut stattfinden können“, erklärte Jouck.

Außerdem soll es laut Oliver Seiter einen etwa 1000 Quadratmeter großen Wellnessbereich geben. Neben einer Kinderfläche sind zudem ein verglaster Pool in einer Art Scheune, Plätze für Massagen und drei Saunen angedacht. Von den etwa 124 Zimmern sollen die meisten — nämlich 108 — 26,5 Quadratmeter groß sein, einen eigenen Router und großzügige Fernseher bekommen. Im Außenbereich ist zudem der Bau eines 1,5-geschossigen Parkdecks angedacht. Zudem soll die Innenstadt mit einem Wasser- Shuttle angebunden werden.

Die vorgestellten Pläne sind bereits äußerst detailliert. „Wir arbeiten schon seit einem Jahr intensiv daran“, sagte Batscheider. So habe es bereits eine FFH-Voruntersuchung (Fauna-Flora-Habitat) gegeben, da sich das Hotel in unmittelbarer Nähe zu den Salzwiesen befindet. Das Ergebnis: „Es sind keine weiteren Untersuchungen notwendig“, so die Bürgermeisterin.

Außerdem seien bereits Gespräche mit dem Kreis-Bauamt und mit Vertretern des Wirtschaftsministerium geführt worden. Die Resonanz sei positiv. Ähnlich fiel dann auch die Reaktion der Mitglieder im Bauausschuss aus. Sie sprachen sich einstimmig für eine vorhabenbezogene Änderung des Bebauungsplanes aus.

Das Vorhaben dürfte keinesfalls das letzte Großprojekt der Ancora Marina sein. In den vergangenen Jahren gab es umfangreiche Geländezukäufe. Im Oktober 2013 wurden dazu passend Pläne für ein Tagungshotel, 25 Hotelhäuser, Wohnungen, einen Wohnmobilstellplatz und neue Hallen für Schiffe vorgestellt. Die Planungen an den Straßen Am Holm und An der Wieck laufen. Zudem kündigte Oliver Seiter an: „Die Ancora ist auf dem Weg zum sechsten Stern.“

Großfeuer in der Ancora Marina — nun soll eine Belohnung ausgesetzt werden
Zwei Monate nach dem Großbrand in der Ancora Marina sucht die Polizei noch immer nach dem mutmaßlichen Brandstifter. Am Donnerstagabend sagte Ancora-Geschäftsführer Oliver Seiter während der Sitzung des Bauausschusses, dass die Gesellschafter in diesen Tagen 15000 Euro freisetzen wollen. Das Geld sei als Belohnung gedacht. „Wir sehen das Feuer als terroristischen Akt“, so Seiter.
Er hofft, dass sich Zeugen melden, die etwas zur Aufklärung beitragen können. Bei dem Brand wurden 35 Yachten zerstört, etliche beschädigt und es entstand ein zweistelliger Millionenschaden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen nach wie vor von Brandstiftung aus .

34 Hotels betreibt die Lindner Hotels AG. Häuser gibt es unter anderem in Hamburg, Antwerpen, Wien und Prag. Fast 2000 Mitarbeiter arbeiten für das Unternehmen.
In Heiligenhafen gescheitert: Lindner Hotels Real Estate war zuletzt auch im Norden Ostholsteins im Gespräch. Es sollte ein Vier-Sterne-Superior-Hotel an der Seebrücke errichtet werden.
Doch die Stadtvertreter der Warderstadt entschieden sich im Februar 2014 gegen die Investoren.

Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige