Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Angezeigter "Flüchtlings"-Überfall entpuppt sich als Lüge
Lokales Ostholstein Angezeigter "Flüchtlings"-Überfall entpuppt sich als Lüge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 21.01.2016
Quelle: Patrick Pleul /dpa
Anzeige
Lensahn

Die Körperverletzung, die sich am Sonnabend zugetragen haben soltel, wurde der Polizei in Lensahn am Montag angezeigt. Ein 19-jähriger Ostholsteiner erzählte den Beamten,  dass er am Samstagabend gegen 22.30 Uhr in der Lübecker Straße in Lensahn aus einem Automaten Zigaretten kaufen wollte. Den Ausführungen des Mannes zufolge sei er dort von fünf dunkelhäutigen Jugendlichen umzingelt worden, die ihn nicht nur bedrängt hätten, sondern ihm sogar mittels Rasierklingen Schnitte an Bauch und Oberschenkel zugefügt hätten. Als sich aus Richtung Ortsmitte ein Auto genähert habe, seien die Täter davon gelaufen.

"Bei der Überprüfung der durch den angeblichen Geschädigten getätigten Angaben stellte sich heraus, dass dieser sich nicht nur den Sachverhalt, sondern auch die ziemlich ausführliche Beschreibung der angeblichen Täter ausgedacht hatte", so ein Polizeisprecher.

Seitens der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde jetzt gegen den 19-jährigen Ostholsteiner ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Vortäuschung einer Straftat eingeleitet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige