Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Anlauf, Schwung und Sprung über die große Treppe
Lokales Ostholstein Anlauf, Schwung und Sprung über die große Treppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 09.08.2018
Kilian setzt zum Sprung über die ersten Stufen der großen Treppe an. In der Mitte kommt er auf und rumpelt die restlichen Stufen hinunter. Quelle: Foto: Peyronnet
Eutin

Wie lange sie das schon machen? Seit Weihnachten, da haben sie die Fahrräder geschenkt bekommen, sagen sie. Es sieht aus, als hätten sie schon jahrelang trainiert. Erst nehmen sie auf der Freifläche zwischen Schloss und historischer Reithalle Anlauf, dann geht es mit Tempo auf die Treppe zu. Das Vorderrad leicht hochreißen und teils springend, teils holpernd die Treppe runter. Unten rechtzeitig bremsen und auf der Kiesfläche über dem Seeufer einen Kreis fahren, um zum Stehen zu kommen. So geht das. Die wenigen Zuschauer an diesem Vormittag halten die Luft an, sehen die Jungs eins ums andere Mal beinahe übers Ziel hinaus und über die Uferböschung schießen. Aber Kilian, Robin und Lars haben ihre Fahrräder im Griff.

Sonst üben sie ihr Hobby eher im Verborgenen aus. Auf einer sogenannten Downhill-Bahn bei Malente haben sie sich kennengelernt. Da fahren sie immer. Beim Downhill geht es über Stock und Stein bergab. Volles Risiko.

Von Stock und Stein kann am Eutiner Schloss keine Rede sein. Es sind Ferien, da haben sich die drei Jungs einfach mal auf den Weg gemacht, um in Eutin die große Freitreppe in Angriff zu nehmen. In atemberaubendem Tempo fegen sie sie hinunter. Alle tragen Helme auf dem Kopf und Robin oben auf dem Helm noch eine Videokamera. Er nimmt seine Fahrten aus der Fahrerperspektive auf.

Das Filmen ist aber eher Nebensache. Den Jungs geht es um den Sport, die Körperbeherrschung. Das haben sie drauf. Im Wald. Und auf der großen Freitreppe.

Nach Auskunft der Polizei gibt es übrigens keine Verkehrsregel, die das Herabfahren von Treppen untersagt. Einzige Voraussetzung: freie Bahn. Wer andere Leute damit gefährdet, sollte es unbedingt lassen.

sas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!