Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Arnesboken-Schule geht mit frischem Schwung ins Internet
Lokales Ostholstein Arnesboken-Schule geht mit frischem Schwung ins Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 13.01.2016
Zahlreiche fröhliche Bilder von Schülerinnen und Schülern der Arnesboken-Schule finden sich im neuen Internet-Auftritt. Die stellvertretende Schulleiterin Ursula Klusmann (l.) ist von der Überarbeitung durch Tanja und Oliver Froh begeistert. Quelle: S. Latzel

Wobei sie nicht vollkommen neu, sondern vielmehr aufwändig überarbeitet ist. Diesen Auftrag haben Tanja und Oliver Froh von der Werbe-Agentur „froh-werbung“ übernommen. „Die alte Seite war in die Jahre gekommen“, berichtet Oliver Froh. „Sie hat nicht ausreichend dargestellt, was diese Schule wirklich leistet.“ Angebote wie beispielsweise die neuen Naturwissenschaftsräume, die betreute Ganztagsschule oder die „tolle Mensa“ seien nicht genügend präsentiert worden. „Es fehlte eine klare Linie auf der Seite“, so Froh, „deshalb haben wir sie optimiert.“

Jetzt springt dem Betrachter zunächst das neue Schul-Logo ins Auge, in Blau und Grün wie ein Buch gestaltet, mit einer kleinen und einer größeren Figur, eine für die Grund- und eine für die Gemeinschaftsschüler. Dazu findet sich alles Wissenswerte rund um die Schule — vom Leitbild und der Schulordnung über das Schülerparlament und den Elternbeirat bis zu Betriebspraktika und Ausstattung. Jede Lehrkraft wird mit Foto vorgestellt, Anmeldeformulare können heruntergeladen werden.

Die neue Internet-Seite der Arnesboken-Schule ist zudem, im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin, mobilfähig, kann also auch über die sogenannten „mobilen Endgeräte“ wie Smartphones aufgerufen werden.

„Außerdem ist sie sehr bedienerfreundlich“, erklärt Tanja Froh, „sie kann von den Mitarbeitern der Schule leicht gepflegt werden, das ist nicht schwerer als ein normales Word-Programm.“ Neu sind außerdem die Flyer, in denen die Grund- und die Gemeinschaftsschule vorgestellt werden, natürlich auch mit dem neuen Logo. „Alles ist aus einem Guss“, sagt Ursula Klusmann zufrieden.

Eltern würden sich die Internet-Auftritte der Schulen sehr genau ansehen, meint sie: „Für uns ist eine gute Außenwirkung wichtig, vor allem, seit es keine festen Schuleinzugsbereiche mehr gibt.“

Sinkende Schülerzahlen bedeuteten sinkende Zuweisungen an Lehrkräften.

Auch für den Schulträger, also die Gemeinde, ist es wichtig, möglichst viele Schüler am Ort zu halten, denn die Schulkostenbeiträge für Schüler, die Schulen jenseits der Gemeindegrenzen besuchen, sind hoch. 152 Schüler — Gymnasiasten ausgenommen — aus der Gemeinde Ahrensbök besuchten nach Angaben der Verwaltung in 2015 Schulen außerhalb, dafür zahlte die Gemeinde insgesamt 256000 Euro Schulkostenbeiträge. Hinzu kommen 199 Schüler, die auf Gymnasien in anderen Gemeinden gehen, was Ahrensbök noch einmal 241000 Euro kostet. Umgekehrt besuchen 33 Schüler aus anderen Gemeinde die Arnesboken-Schule (die insgesamt 665 Schüler zählt), wodurch Ahrensbök 56000 Euro an Schulkostenbeiträgen einnimmt.

Auch wegen dieser Summen hat die Gemeinde als Schulträger die Kosten für die Überarbeitung der Internet-Seite übernommen. Die aber in erster Linie ein Service-Angebot für alle jetzigen und künftigen Schüler und ihre Eltern sein soll.

• Wer neugierig geworden ist, guckt unter www.arnesboken-schule.de einfach mal rein.

„Die Seite kann jetzt von den Mitarbeitern
der Schule leicht
gepflegt werden.“
Tanja Froh von der Werbeagentur

Sabine Latzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige