Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Auf der Bühne mit den „Toten Hosen“
Lokales Ostholstein Auf der Bühne mit den „Toten Hosen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 27.10.2017
Oldenburg

„Damit wird für uns ein Traum wahr“, jubelt Frank Hoffmann, Frontmann der Oldenburger Band. Seit 2009 machen die „Drunken Swallows“ Musik. Einmal auf der gleichen Bühne zu stehen wie die „Toten Hosen“ war immer eines der ganz großen Ziele. „Sie waren schon immer meine Lieblingsband“, sagt Frank Hoffmann. Sogar einen ihrer Songtitel habe er sich tätowieren lassen, verrät er: „Venceremos“ („Wir werden siegen“).

Als sie diese Woche die offizielle Bestätigung bekommen hätten, dass sie für das Festival gebucht sind, „war ich der glücklichste Mensch auf der ganzen Welt“, erinnert sich der Oldenburger Sänger. Außer ihm gehören zu den „Drunken Swallows“ noch Drummer Pit Weidmann, Bassist Phil Neumann und neu dabei ist inzwischen auch Dennis Lindner, der Andre „Rowi“ Rowedder als Gitarrist nachgefolgt ist.

So oft wie möglich treffen sich die vier jungen Männer, um zu proben und an neuen Songs zu arbeiten. Das ein oder andere neue Lied würden sie dann sicherlich auch in München präsentieren, kündigt Frank Hoffmann an.

Besonders freuen sich die Oldenburger Musiker, dass die „Toten Hosen“ persönlich ihren Auftritt abgesegnet haben. Zwar seien sie dort „das kleinste Licht – da müssen wir uns nichts vormachen“, sagt Frank Hoffmann. Die „Toten Hosen“ als Headliner seien aber vom Veranstalter befragt worden und hätten für jede Band ihr Einverständnis geben müssen, erzählt der Sänger. „Ganz so schlecht können sie unsere Songs also wohl nicht gefunden haben“, scherzt er.

Die Zeit in München wollten sie „einfach nur genießen“, kündigen die Oldenburger Punkrocker voller Vorfreude an. Auf das kommende Jahr seien sie ohnehin sehr gespannt; es seien noch einige weitere Projekte geplant, zu denen sie momentan jedoch noch keine Einzelheiten verraten dürften, erzählen die Musiker.

Das Festival in der bayerischen Hauptstadt sei jedoch definitiv ein Höhepunkt. „Wir wollen auf jeden Fall schon am Sonnabend anreisen“, sagt Frank Hoffmann, also am ersten Festivaltag. Sie würden nicht nur gerne die anderen Bands spielen hören, sondern vor allem auch mit den weiteren Musikern ins Gespräch kommen. Nicht zuletzt natürlich mit Campino und Co.: „Ich hoffe schon, dass wir uns ein bisschen unterhalten können“, sagt der Sänger der „Drunken Swallows“.

Wie auch seine Bandkollegen ist er sicher, „dass wir in München so oder so eine großartige Zeit haben werden“. Allein die Chance, auf einem der größten Rockfestivals in Deutschland zu spielen, sei fantastisch. So richtig glauben könnten sie es noch nicht, sagen die Jungs – aber sie haben bis Juni ja noch etwas Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen.

Mehr unter www.drunkenswallows.de.

 Von Jennifer Binder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige