Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Auf der „Freischütz“ wird es kriminell
Lokales Ostholstein Auf der „Freischütz“ wird es kriminell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 24.01.2017
Sind gespannt auf vier Krimiabende: Katharina Knieß und Niklas Bockhop vom Förderer Sparkasse Holstein.

Auch 2017 wird in Eutin wieder gemordet: bei Leseabenden mit bekannten Krimiautoren an Bord der MS „Freischütz“ auf dem Großen Eutiner See. Für „seefahrt: kriminell 2017“ hat Veranstalterin Katharina Knieß Krischan Koch, Anja Marschall, Eva Almstädt und Henrik Siebold gewonnen.

Schon zahlreiche Krimi-Fans hätten sich bei ihr erkundigt, wer denn dieses Jahr zu Gast sei, berichtet Kulturmanagerin Knieß, die die Reihe 2014 aus der Taufe gehoben hat und von der Nachfrage („Wir haben sehr, sehr guten Zuspruch!“) begeistert ist. Für alle, die ihre Ungeduld zügeln mussten: Ab sofort gibt es Karten in der Eutiner Tourist-Info.

Krischan Koch hat schon 2016 auf der „Freischütz“ gelesen, „und kam wahnsinnig an“, berichtet Katharina Knieß. Er wird am 26. April in Eutin sein im März erscheinendes Buch „Backfischalarm“

vorstellen. „Die Handlung spielt auf der Fähre nach Amrum. Auf einer Klassenfahrt wird dort eine Leiche entdeckt.“ Viel mehr könne sie aber auch nicht verraten, sagt Knieß. Allerdings stammen Krischan Kochs Ideen nicht von ungefähr: Der Schriftsteller hat auf der Nordseeinsel seinen zweiten Wohnsitz.

Die Vizepräsidentin der Krimiautorinnenvereinigung „Mörderische Schwestern“, Anja Marschall, kommt am 23. Mai nach Eutin. Sie wird aus ihrem historischen Krimi „Tod am Nord-Ostsee-Kanal“ lesen. Die Erzählung spielt um 1884/1885, als die Schifffahrtsstraße gebaut wurde. Da sie „sehr geschichtsinteressiert“ sei, sagt Katharina Knieß, fasziniere sie die Verknüpfung der Krimihandlung mit den Arbeitsbedingungen und gesellschaftlichen Umbrüchen der damaligen Zeit.

Einen großen Fan-Kreis in der Region hat Eva Almstädt, die am 21. Juli auf der MS „Freischütz“ liest. „Ostseejagd“ ist bereits der zwölfte Fall für ihre Lübecker Ermittlerin Pia Korittki. In dem Buch, das am 16. März erscheint, entdeckt ein Hotelbesitzer in einem Badeort an der Ostsee eine Leiche am Strand. Das Gesicht der Toten ist unkenntlich, niemand scheint sie zu vermissen. Dann wird im Wald ein Skelett gefunden. Das bedeutet reichlich Arbeit für Korittki und die Kollegen vom K 1.

Auf die Fahrt über den Großen Eutiner See nimmt Henrik Siebold seine Zuhörer am 14. September mit. Der Autor, Journalist in Hamburg, hat lange in Japan gelebt und lässt seine Kenntnisse des Landes in „Inspektor Takeda und der leise Tod“ einfließen. ben

Karten für „seefahrt: kriminell 2017“ kosten 15 Euro plus Vorverkaufsgebühr. Es gibt sie ab sofort in der Tourist-Info, Eutin, Am Markt. Restkarten an Bord. Die MS „Freischütz“ legt am 26. April (Krischan Koch), 23. Mai (Anja Marschall), 21. Juli (Eva Almstädt) und 14. September (Henrik Siebold) um 19.30 Uhr am Anleger Schwimmhalle, Riemannstraße 46, ab. Die Fahrt dauert zwischen eineinhalb und zwei Stunden. Es gibt Gastronomie an Bord.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Seniorenbeirat Timmendorfer Strand hat auch in diesem Jahr wieder einiges vor: Jeden ersten Mittwoch im Monat steht um 15 Uhr ein Unterhaltungs- und Kaffeenachmittag auf dem Programm.

24.01.2017

Singer-Songwriterin Julie Weißbach auf der Bühne.

24.01.2017
Ostholstein Timmendorfer Strand - Das Schnalzen der Fische

Im Sealife-Center werden Geräusche aus den Aquarien übertragen.

24.01.2017
Anzeige